1. Nach Hipster-Kritik: Selbst das eigene Ministerium macht sich via Twitter über Jens Spahn lustig

    Der CDU-Politiker und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Jens Spahn zog in der Zeit über Hipster her und erntet in den sozialen Medien damit viel Hohn und Spott. Da wollte sich wohl auch das Finanzministerium nicht lumpen lassen und witzelte via Twitter gleich mal kräftig über die eigene Führungskraft mit.

  2. Wie das Auswärtiges Amt Breitbart veralbert: Werbung für “Tag der offenen Tür” mit Jetski-Foto von Podolski

    Für die gelernten Diplomaten vom Auswärtigen Amt war das wohl eine richtig mutige PR-Aktion. Für ihren Tag der offenen Tür am kommenden Wochenende, wirbt die Behörde von Außenminister Sigmar Gabriel mit einem Foto von Lukas Podolski auf einem Jetski und dem Hashtag #abbildungähnlich. Eine deutliche Anspielung auf die peinliche Bebilderung einer Flüchtslingsstory mit eben jenem Podolski-Bild durch das rechtspopulistische US-Portal Breitbart.com.

  3. "Es gibt keine Beweise, dass Herr Podolski Mitglied einer Schleuserbande ist": Breitbart entschuldigt sich für falsches Flüchtlings-Bild

    Das rechtspopulistische Internetportal Breitbart.com hat sich dafür entschuldigt, ein Foto des Fußballers Lukas Podolski als Symbolbild für einen Flüchtling aus Nordafrika verwendet zu haben. Das Portal nutzte das Foto für einen Artikel, in dem es heißt, die spanische Polizei habe einer Gruppe von Schleusern das Handwerk gelegt, die Menschen per Jetski nach Spanien gebracht haben soll.

  4. Bericht über Menschenschmuggler im Mittelmeer: Breitbart missbraucht WM-Foto von Lukas Podolski

    Das rechtspopulistische Portal Breitbart berichtet über eine in Spanien gefasste Schlepperbande, die Flüchtlinge mit Jet-Skis nach Europa schleuste. Der Bericht der für Fake News bekannten Seite orientiert sich an einem realen Vorgang, dennoch sorgt der Artikel für Aufsehen. Vom Aufmacher-Foto grüßt nämlich ein Mann, der mit illegalen Schlepperbanden nichts zu tun hat: Fußballprofi Lukas Podolski.

  5. #TschöPoldi: So verabschiedet die Fußballwelt Lukas Podolski im Social Web

    Was für ein hollywoodreifer Abschied: Lukas Podolski trat im Länderspiel gegen England ein letztes Mal für Deutschland an und erzielte in seinem Abschiedsspiel nicht nur den entscheidenden Treffer der Partie, sondern gleichzeitig eines der schönsten Tore seiner Karriere. In den sozialen Medien verneigten sich seine Mitspieler, Weggefährten und andere Sport-Persönlichkeiten vor einem der größten Sympathieträger der deutschen Fußballgeschichte.

  6. #trending: der Japaner Lukas Podolski, Hass auf Deniz Yücel und das zweitbeste Videospiel der Geschichte

    Guten Morgen! Lukas Podolski verkündete am Donnerstag seinen Wechsel nach Japan – und begeisterte mit einem japanischen Tweet direkt sein neues Publikum. In der dunklen Ecke des Netzes keimt unterdessen Hass auf den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel auf – und das neue „Legend of Zelda“-Videospiel scheint gigantisch gut zu sein.

  7. „Die traurigste Trennung seit Poldi & Schweini“: FC Bayern gelingt Viral-Hit zur Brangelina-Scheidung

    Für alle Fußball-Fans, die sich bislang gefragt hatten, warum und wozu der FC Bayern München ein Büro in New York braucht, gibt es endlich eine erste Antwort: zum lustigen twittern. Schon länger ist der US-Kanal des Rekordmeisters ein Geheimtipp in Sachen Social-Media-Unterhaltung. Neuestes und wirklich witziges Beispiel ist der Kommentar der Bayern zur Scheidung von Angelina Jolie und Brad Pitt.

  8. „Tschö, Poldi“: So verneigt sich das Netz vor Lukas Podolski nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft

    Nach Bastian Schweinsteiger muss die deutsche Fußballnationalmannschaft künftig ohne einen weiteren Weltmeister auskommen: Auch Lukas Podolski erklärte nun seinen Rücktritt aus dem DFB-Team – nach 129 Länderspielen. Der Kölner Kultkicker, der sich bei Fußballfans großer Beliebtheit erfreut, wird von alten und neuen Medien gleichermaßen für seine zwölf Jahre lange Karriere im DFB-Dress gefeiert – Twitter verneigt sich vor dem 31-Jährigen.

  9. Deutscher WM-Sieg: der Triumph der Generation Selfie

    Was für einen Unterschied vier Jahre machen können – nicht nur im Fußball, sondern auch in der Art und Weise, wie er dokumentiert wird. Und zwar von den Protagonisten selbst! Während Smartphone und Twitter auch bei der WM 2010 in Südafrika bereits eine Rolle spielten, ist das Kommunikations-Verhalten vier Jahre später doch ein ganz anderes. Ein Selfie sagt mehr als 140 Zeichen – auch direkt nach dem Schlusspfiff …

  10. Selfie mit Mutti: Podolski feiert mit Merkel Portugal-Sieg

    Gelungener Auftakt für die deutsche Nationalmannschaft. Jogis Jungs haben die Portugiesen mit 4:0 geschlagen, Deutschland feiert Schützenkönig Thomas Müller als Held des Abends. Den besten (Schnapp-)Schuss liefert aber Lukas Podolski: in den Katakomben der Arena Fonte Nova in Salvador holt er sich sein Selfie mit Kanzlerin Angela Merkel: