1. DJV und dju erringen Etappensieg für Freie der Rheinischen Redaktionsgemeinschaft

    Das Landgericht Köln hat eine einstweilige Verfügung gegen die Rheinische Redaktionsgemeinschaft erlassen. Freie Mitarbeiter dürfen demnach nicht länger als nebenberuflich tätige Journalisten eingestuft werden. DJV und dju nennen den Beschluss einen „Etappensieg“.

  2. DuMont Schauberg und die Angst vor dem Aschermittwoch

    Der neue Chef von M. DuMont Schauberg, Christoph Bauer, hatte keinen Traumstart. Noch bevor er seine Strategie vorstellen konnte, wurde die Bilanz für 2012 veröffentlicht, und die fiel mit einem Verlust von 112 Millionen katastrophal aus. Bauer, der für die Fehler der Vergangenheit nichts kann, erklärte die Probleme in einem Interview „für „gelöst“. Das mag für die Frankfurter Rundschau zutreffen – für den Rest des Hauses nicht.

  3. 112 Mio. Euro Miese in 2012: Bittere Bilanz für DuMont

    Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg hat 2012 einen Fehlbetrag von 112,2 Millionen Euro bilanzieren müssen. Im Vorjahr lagen die Kölner noch bei einem Fehlbetrag von 2,7 Millionen Euro. Für diese Horrorbilanz verantwortlich sind vor allem: die desolate Lage bei der Frankfurter Rundschau, die in die Pleite ging und an die FAZ verkauft wurde, Wertberichtigungen sowie Verluste u.a. in Berlin.