1. Katja Wildermuth: „Dokumentationen sind ein Schlüssel für unsere Zukunft“

    Betrachten, beurteilen, beschließen: Das ist der Dreiklang der neuen BR-Intendantin Katja Wildermuth. Ihr erstes Jahr an der Spitze des Senders ist bald vorbei – nach dem Betrachten stehen Beschlüsse zum Kurs an. Was kommen soll, verrät sie im Interview.

  2. NDR-Fernsehmann Björn Wilhelm wird BR-Programmdirektor Kultur

    Der Bayerische Rundfunk (BR) holt sich seinen neuen Programmdirektor Kultur vom Norddeutschen Rundfunk (NDR). Auf Vorschlag von BR-Intendantin Katja Wildermuth berief der Rundfunkrat den NDR-Programmmanager Björn Wilhelm auf die Spitzenposition in München. Der 46-Jährige trete das Amt im März an, sein Vertrag laufe fünf Jahre, teilte der BR am Donnerstag mit.

  3. SWR und BR gründen gemeinsame Softwarefirma

    Der Südwestrundfunk (SWR) und der Bayerische Rundfunk (BR) gründen eine gemeinsame Softwarefirma. Die Tochtergesellschaft soll zum 1. Januar 2022 starten und sich um digitale Produkte der Sender wie zum Beispiel Apps kümmern, wie der BR am Donnerstag ankündigte.

  4. So wollen ARD und ZDF aus der Kostenklemme kommen

    Die öffentlichen-rechtlichen Sender stehen vor harten Zeiten. Wird der Rundfunkbeitrag nicht erhöht, verschärft sich die finanzielle Lage bei ARD und ZDF. Die Intendanten suchen nach Einsparungen, das Programm soll darunter aber nicht leiden.

  5. BR-Chefin Wildermuth: „Wir müssen aufpassen, dass wir pluralistisch bleiben“

    Seit 1. Februar ist Katja Wildermuth neue BR-Intendantin. Im Gespräch mit MEEDIA kündigt sie flache Hierarchien an. Den Vorwurf, die ARD-Anstalten berichteten politisch nicht ausgewogen, weist sie zurück. Obgleich die Frage „erstmal berechtigt“ sei.

  6. Katja Wildermuth zur neuen BR-Intendantin gewählt

    Die Nachfolge von Ulrich Wilhelm ist geklärt: Erstmals übernimmt mit Katja Wildermuth eine Frau die Position der Intendantin des Bayerischen Rundfunks. Sie tritt ihren Dienst am 1. Februar 2021 an.