1. Warum Radio und Autowerbung zusammen so viele PS auf die Straße bringen

    Radiohören gehört einfach dazu. Praktisch jeder PKW auf unseren Straßen ist mit einem Radiogerät ausgestattet. Und es wird auch intensiv genutzt, wie die Markt-Media-Studie VuMA Touchpoints belegt.

  2. „Haben den Henkelpott gesehen“: die irre Sause von Campino, Johannes B. Kerner und Jürgen Klopp nach der Real-Pleite

    Nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) war Liverpools Trainer Jürgen Klopp offenbar nur kurz enttäuscht. Ein Video der Düsseldorfer Alt-Punker Die Toten Hosen zeigt unter anderem Klopp und Campino, die sich am Morgen danach den Frust von der Seele feiern und eine ganz eigene Version eines Mickie-Krause-Schlagers anstimmen.

  3. Socrates: Türkischer Verlag startet „denkendes Sportmagazin“ jetzt auch in Deutschland

    Es gibt sie noch, die ungewöhnlichen Print-Geschichten: In der Türkei wollte ein Verlag ein Buch über Sport und Philosophie machen und herauskam das monatliches Magazin Socrates, dass sich schnell zu einer Erfolgsgeschichte entwickelte. Jetzt kommt das Heft nach Deutschland und der Chefredakteur Fatih Demireli erklärt im MEEDIA-Interview, warum er auch hierzulande an das Konzept glaubt.

  4. „Ich spreche nicht mehr mit der Sun“: Klopp boykottiert Boulevard-Blatt, um Spieler zu schützen

    Jürgen Klopp und die Presse – das ist nicht immer eine leichte Beziehung. Schon als Trainer von Mainz 05 und Borussia Dortmund arbeitete sich der Coach nach Niederlagen gerne mal an dem nächstbesten Reporter und dessen vermeintlich dummen Fragen ab. Jetzt ging der er jedoch einen Schritt weiter. Mit der Sun will Klopp grundsätzlich nicht mehr sprechen. Der Grund sind – möglicherweise – Enthüllungen über Eheprobleme des kroatischen Verteidigers Dejan Lovren.

  5. Nach dieser peinlichen Reporter-Frage kann Klopp den Kopf nur noch schütteln – und lässt SRF-Reporter stehen

    Die 1:3 Final-Niederlage Liverpools gegen die spanische Elf aus Sevilla war ganz sicher nicht nach dem Geschmack von Trainer Jürgen Klopp. Wie man ihn kennt, war er in seiner Coaching-Zone kaum zu halten. Was dem Trainer nach der Partie dann noch fehlte: Ein Reporter, der die falschen Fragen stellt. Den Job übernahm dieses Mal ein Journalist des Schweizer Fernsehens.

  6. So reagiert Twitter auf Dortmunds Last Minute-K.o. gegen Jürgen Klopps FC Liverpool

    Was für ein Spiel! In einem denkwürdigen Europa League-Viertelfinale verlor Borussia Dortmund in buchstäblich letzter Minute 3:4 gegen den FC Liverpool ein Spiel, das der achtfache deutsche Meister niemals verlieren darf. Weil der BVB aber gegen den kultigen Ex-Trainer Jürgen Klopp ausschied, hielt sich die Trauer der Dortmunder Fans auf Twitter in Grenzen. Während Liverpool-Anhänger das Fußballwunder und den Fußballgott Klopp feierten, war Borussia Dortmunds Social Media Manager um seine Aufgabe ausnahmeweise einmal nicht zu beneiden.

  7. Good-Mensch-Rap: die FPÖ und ihr peinlicher Hetz-Song zur Wien-Wahl am Wochenende

    Angela Merkel hat zur Überraschung aber auch wirklich ALLER Beteiligten jetzt doch nicht den Friedensnobelpreis gewonnen. Menno! Dafür hat sie diese Woche ein Interview gegeben. Auch schön. Weniger schön ist der Wahlkampf-Rap der österreichischen Rechtspopulisten von der FPÖ. Und ProSieben grantelt auf Twitter gegen die ARD. Der MEEDIA Wochenrückblick.

  8. Retweet-Rekord: Jürgen Klopp ist neuer Trainer von Liverpool und Twitter dreht durch

    Gegen die Premier League ist die Bundesliga nur Amateurfußball – zumindest medial. Seitdem Jürgen Klopp neuer Trainer vom FC Liverpool ist, scheinen Twitter und die UK-Medien nur noch ein Thema zu kennen: den verrückten Deutschen mit den grandiosen Sprüchen. Noch nie brachte eine Trainer-Verpflichtung den 140-Zeichen-Dienst derart in Wallung.

  9. Werbung: So reagieren Opel & Co. auf den Klopp-Rücktritt

    Ganz Fußball-Deutschland schaute am Mittwoch-Mittag ins Ruhrgebiet. Dort erklärte Jürgen Klopp seinen Rücktritt als Trainer des Bundesligisten Borussia Dortmund. Klopps Entscheidung hat auch Auswirkungen auf die Werbebranche, ist er doch einer der bekanntesten Markenbotschafter.

  10. „Absurder Auftritt“: Handwerksblatt distanziert sich vom dreisten Fragesteller auf Klopp-PK

    Es ist die wohl netteste Medienschnurre der vergangenen Tage. Bei der gestrigen PK von Jürgen Klopp blamierte sich ein angeblicher Redakteur des Handwerksblatt mit der dreisten Bitte nach einer Freikarte. Nicht genug, dass sich die Kollegen vor Ort ärgerten und sich das Web amüsierte. Jetzt sieht sich sogar noch sein vermeintlicher Auftraggeber dazu gezwungen die Redaktionszugehörigkeit des Fragestellers zu dementieren.