1. Russland sperrt Website der „Bild“

    Die russische Medienaufsicht hat den Zugriff auf die Website Bild.de für Leserinnen und Leser in Russland gesperrt. Das meldete die Agentur Interfax am Sonntag unter Berufung auf die Behörde Roskomnadsor. Die Generalstaatsanwaltschaft habe die Sperrung beantragt.

  2. "Bild" startet Telegram-Kanal gegen Fakenews im Ukrainekrieg

    „Bild“ startet Telegram-Kanal gegen Fake News

    Mit dem Telegram-Angebot will Chefredakteur „Bild“-Johannes Boie Zielgruppen erreichen, die besonders von Fake News betroffen seien. Bei Bild TV gibt es einen neuen Service für russischsprachige Zuschauende.

  3. „Bild“ „überklebt“ Gazprom-Schriftzug auf Schalke-Trikots

    Die „Bild“ zieht eine drastische Konsequenz aus der Invasion Russlands in die Ostukraine. Auf den Trikots des FC Schalke 04 zensiert das Boulevardmedium den Schriftzug des Sponsors und russischen Gaskonzerns Gazprom. Er wird mit einem eigenen Banner „überklebt“. Doch bei der Aktion unterläuft der „Bild“ zunächst ein Lapsus.

  4. „Bild“ und die Wissenschaft: “Boulevard muss Boulevard bleiben”

    Die “Bild” lud zu einer Debatte “Hinter den Schlagzeilen”, um mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in einen Dialog zu treten. Auslöser war die Kritik an einem „Bild“-Artikel zu Corona-Maßnahmen. Zwar wurden gemeinsame Nenner gefunden – doch reicht das für eine bessere Kommunikation?

  5. Julian Reichelt gibt den Twitter-Terminator: „I’ll be back“

    Julian Reichelt ist zurück! Also zumindest auf Twitter. Und sein Nachfolger darf, bzw. muss sich bei Bild TV verdingen. Die Liedauswahl von Angela Merkel zum Zapfenstreich sorgte für Begeisterung. Und Olaf Scholz machte zumindest medienmäßig in dieser Woche vieles richtig. Die MEEDIA Wochenrückblick Kolumne.

  6. Der neue „Bild“-Chef rechnet mit der Twitter-Bubble ab

    Die Überschrift dieser Kolumne ist nur ein kleines bisschen übergeigt, aber hey: Es geht immerhin um den neuen „Bild“-Chef und sein Turbo-Antritts-Interview in der „SZ“. Außerdem in dieser Kolumne: Was der Fall Ofarim über die Twitter-Kompetenz von Kai Diekmann lehrt. Die schlimme Sache mit dem „Drachenlord“. Und der neue SciFi-Kracher „Dr. Evil und das Metaverse“.

  7. Was Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe erwartet

    Ein Medienthema hat diese Woche alles überstrahlt. Der Rauswurf von „Bild“-Chef Julian Reichelt schaffte es sogar in die 20-Uhr-Ausgabe der „Tagesschau“. Wir haben in der neuen MEEDIA die Affäre von vielen verschiedenen Seiten beleuchtet.

  8. Johannes Boie über die „WamS“: „Da können unsere Wettbewerber aus Frankfurt nicht mithalten“

    Er ist der neue mächtige Mann bei Axel Springer: Johannes Boie. Der 37-Jährige leitet künftig die „Bild“-Gruppe. Kurz vor seiner Berufung sprach MEEDIA mit dem „Welt am Sonntag“-Chefredakteur, der jetzt die rote Gruppe in neues Fahrwasser steuern soll.

  9. Die offenen Fragen im Springer-„Bild“-Döpfner-Komplex

    Julian Reichelt weg, Johannes Boie übernimmt – bei der „Bild“ gab es zu Wochenbeginn einen turbulenten Führungswechsel. Reichelt musste wegen neuer Details aus dem Compliance-Verfahren seinen Posten räumen. Ungeklärte Fragen gibt es allerdings noch genug.

  10. Julian Reichelt als „Bild“-Chef abberufen, Boie übernimmt

    Der Druck wurde zu groß. Nach neuen Details zu Vorwürfen gegen „Bild“-Chef Julian Reichelt wurde dieser am späten Montagnachmittag von seinen Aufgaben entbunden. Johannes Boie, bisher Chefredakteur der „Welt am Sonntag“, ist neuer Vorsitzender der „Bild“-Chefredaktion.