1. „Königin Letizia – Heimliche Tochter aufgetaucht“: Presserat rügt Bauers Neue Post, Bravo Sport und Bild Online

    In der vergangenen Woche erhielten die Yellow-Verlage Burda, Funke und Bauer den Negativ-Preis „Die verschlossene Auster“ vom Netzwerk Recherche. Jetzt kassiert Bauers Neue Post zudem noch eine Rüge vom Presserat wegen zwei Stories über Joachim Gauck und der spanischen Königin Letizia, die „ ausschließlich durch Spekulationen hergeleitet“ gewesen sein sollen. Weitere Rügen gab es für Bravo Sport und Bild Online.

  2. Joachim Gauck: „Die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien, sie erschrecken uns“

    Vor allem rechte Populisten machen mit dem Vorwurf der «Lügenpresse» Stimmung. Bundespräsident Gauck verwahrt sich entschieden dagegen, fordert von den Medien aber auch Offenheit für Kritik.

  3. Otto Waalkes for President: Komiker liebäugelt mit Amt des Bundespräsidenten

    Otto Waalkes ist Komiker, Comiczeichner, Musiker, Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher. Jetzt könnte sich der gebürtige Ostfriese wohl noch einen weiteren Job vorstellen – den Posten des Bundespräsidenten. Zeit für das höchste Amt im Staate hat das Multi-Talent jedenfalls – zumindest schreibt er dies in einem Beitrag für die zu Axel Springer gehörende Welt.

  4. Gauck-„Schock“: Wie die aktuelle mit einem Rollstuhl-Foto ihre Leser für dumm verkauft

    Bundespräsident Joachim Gauck wird keine zweite Amtszeit antreten. Das große Thema der vergangenen Woche bewegte natürlich auch die Klatschmedien – wie Funkes aktuelle. Die Yellow-Redaktion kramte kurz im Foto-Archiv und fand dort den „ernsten Hintergrund“ für Gaucks „Schock-Rücktritt“. Anfang Juni fotografierte man den Bundespräsidenten im Rollstuhl, in dem er natürlich nicht, wie die aktuelle vermuten lässt, aus Krankheitsgründen Platz genommen hatte.

  5. Darüber kann die AfD wohl nicht lachen: taz „outet“ nächsten Bundespräsidenten

    Es ist das beherrschende Thema der deutschen Tageszeitungen: Joachim Gauck steht für keine zweite Amtszeit als Bundespräsident bereit. Das Hamburger Abendblatt wortspielt deshalb „Merkels GAUck“. Die B.Z. merkt ebenfalls ganz lustig an, dass Gauck gegen eine Rente mit 82 sei (so alt wäre er beim Ende der zweiten Amtszeit). Am lustigsten geht allerdings die taz mit dem Thema um. Sie kennt bereits den Nachfolger: Jérôme Boateng.

  6. Publizist Todenhöfer vergleicht Präsident Gauck mit Terroristen

    Der frühere Burda-Topmanager und CDU-Bundestagsabgeordnete Jürgen Todenhöfer hat sich nach seiner Medienkarriere als Buchautor und Pazifist einen Namen gemacht. Auf Facebook hat er nun Bundespräsident Joachim Gauck in einer Fotomontage als den Führer der Terrorgruppe al-Qaida, Aiman al-Zawahiri, dargestellt. Im Text dazu bezeichnet Todenhöfer Gauck als „Jihadisten“ und „überdrehten Gotteskrieger“.

  7. Jan Böhmermanns Grimme-Selfie-Coup mit Bundespräsident Gauck

    Am Freitag wurde das Team vom „Neo Magazin“ rund um Moderator Jan Böhmermann mit einem Grimme Preis ausgezeichnet. Böhmermann und Kollegen nahmen die Verleihung in Marl zum Anlass auf den aktuellen Selfie-Hype aufzuspringen und improvisierten ein Selfie mit dem ebenfalls anwesenden Bundespräsidenten Joachim Gauck. Dem scheint das „Gaucki“ zu gefallen …