1. Rote Zahlen durch Corona-Krise: Twitter meldet Quartalsverlust von 8,4 Millionen Dollar

    Twitter hat am Donnerstag seine Zahlen für das 1. Quartal veröffentlicht: Der Umsatz wuchs zwar um drei Prozent auf 808 Millionen Dollar, allerdings rutschte der Kurznachrichtendienst durch die Auswirkungen der Corona-Krise in die roten Zahlen.

  2. Q1-Ausblick wegen Corona-Krise kassiert: Twitter verzeichnet mehr Nutzer – aber sinkende Werbeumsätze

    Schlechte Nachrichten nach Handelsschluss. Kurznachrichtendienst Twitter warnte Investoren davor, dass sich die Geschäfte im ersten Quartal wegen der Ausbreitung der Corona-Pandemie schlechter entwickeln würden als noch im Ausblick in Aussicht gestellt. Der Social Media-Pionier musste eingestehen, in den letzten Wochen signifikante Anzeigeneinbußen erlitten zu haben und rechnet im laufenden Quartal nun mit sinkenden Umsätzen und gar einem Vorsteuerverlust.

  3. Fleets statt Tweets: Twitter testet in Brasilien Stories-Feature

    Nun auch Twitter. Rund dreieinhalb Jahre nach Instagram kopiert nun auch Twitter das von Snapchat eingeführte Stories-Feature – zumindest testweise. In sogenannten „Fleets“ können brasilianische Nutzer des 280-Zeichen-Dienstes künftig ebenfalls kurze Texte oder Bilder teilen, die nach 24 Stunden wieder verschwunden sind. Ob die „substanzielle Veränderung für Twitter“ weltweit ausgerollt wird, ist noch offen.

  4. Dorsey unter Druck: Trump-naher Investor forciert CEO-Wechsel bei Twitter

    Unruhe beim 280-Zeichen-Dienst: Wie Bloomberg berichtet, ist der US-Hedgefonds Elliott Management mit einer „beträchtlichen Position“ in Twitter eingestiegen und drängt auf die Ablösung von CEO Jack Dorsey. Dorsey war nicht zuletzt wegen seiner Doppelrolle als Vorstandschef von Twitter und Square und der stagnierenden Geschäfts- und Börsenentwicklung des Social Media-Pioniers in Ungnade gefallen. 



  5. Twitter-Bilanz: Der Kurznachrichten-Pionier erzielt erstmals eine Milliarde Dollar Umsatz

    Der Turnaround gewinnt weiter an Dynamik. Jahrelang führte CEO Jack Dorsey einen zähen Kampf gegen Verluste, seit einigen Quartalen jedoch fliegt Twitter in der Gewinnzone. In den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres 2019 verzeichnete der 280-Zeichen-Dienst erneut steigende Erlöse und durchbrach erstmals die Umsatz-Milliarde. Vor allem jedoch die Nutzerentwicklung begeistert die Wall Street, weswegen die Twitter-Aktie zweistellig zulegt.

  6. Unangenehmer Zwischenfall: Unbekannte twittern von Account des Twitter-Chefs

    Twitter hat es erneut nicht geschafft, den Account seines eigenen Chefs Jack Dorsey zu schützen. Von seinem Konto „@jack“ wurden unter anderem rassistische und antisemitische Tweets gepostet. Twitter verweist auf den Fehler eines Mobilfunk-Anbieters.

  7. Twitter mit guter Quartalsbilanz: mehr Umsatz, mehr Gewinn, mehr monetarisierbare Nutzer

    Der Aktienkurs der Social Media Plattform Twitter schoss nach Bekanntgabe der Zahlen für das erste Quartal 2019 um zehn Prozent nach oben. Grund sind die überaus positiven Zahlen. Umsatz und Gewinn lagen deutlich über den Erwartungen der Analysten. Gleichzeitig stellt Twitter seine Metrik zur Reichweitenmessung auf monetarisierbare Nutzer um.

  8. Auf dem Weg zum „gesunden Netzwerk“: Wie Twitter-Chef Dorsey Hass bekämpfen und das Social Network umkrempeln will

    Twitter kämpft gegen Hasstweets. Wie der Kurznachrichtendienst am Dienstag mitteilte, identifiziert das Netzwerk inzwischen fast 40 Prozent der gelöschten Tweets mit Algorithmen. Vor einem Jahr verließ sich Twitter allein auf seine User. In Zukunft stehen dem Dienst aber noch größere Änderungen bevor, wie Twitter-Chef Dorsey am Dienstag ankündigte.

  9. Quartalsbilanz: Twitter verdient bereits 244 Millionen Dollar, verliert aber 5 Millionen Nutzer

    Der Turnaround gewinnt weiter an Dynamik. Jahrelang führte CEO Jack Dorsey einen verbissenen Kampf gegen ausufernde Verluste, nun fliegt Twitter immer weiter in die Gewinnzone. In den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018 verzeichnete der 280-Zeichen-Dienst erneut steigende Erlöse und Erträge, die über den Analystenerwartungen lagen. Die Umsätze legten um 24 Prozent zu. Allerdings musste Dorsey einen Nutzerrückgang eingestehen, weswegen die Twitter-Aktie im vorbörslichen Handel einbricht.

  10. „Ich bin ein Punk“: Twitter-CEO Jack Dorsey redet sich in Rolling Stone-Interview um Kopf und Kragen

    Twitter ist wohl die kontroverseste Social Media-Plattform der Welt – was nicht zuletzt an CEO Jack Dorsey selbst liegt. In einem weitreichenden Interview mit dem Rolling Stone Magazine verteidigte der 42-Jährige die Arbeitsteilung zwischen seinen beiden Unternehmen Twitter und Square, seinen umstrittenen Trip nach Myanmar – und verriet, wie ihm Mark Zuckerberg einst eine Ziege servierte, die er selbst erlegt hatte.