1. Geschmackloses Clickbaiting der InTouch mit einer verstorbenen „DSDS“-Kandidatin

    Eine alte Journalisten-Regel besagt: Tote gehen immer. Anteilnahme und Trauer sind starke Emotionen, die für viel Aufmerksamkeit und Interaktion bei den Lesern sorgen. Das weiß auch das Social-Media-Team der InTouch. Bei dem Versuch, aus dem Krebstod der ehemaligen „DSDS“-Kandidatin Helena Zumsande möglichst viel Klick-Kapital zu schlagen, schossen die Hamburger allerdings über das Ziel hinaus.