1. In der Kategorie "Short-Form-Series": ZDF-Dramedy "Familie Braun" räumt bei den International Emmys ab

    Die ZDF-Dramedy-Serie „Familie Braun“ ist am Montagabend in New York mit dem International Emmy in der Kategorie „Short-Form-Series“ ausgezeichnet worden. Die achtteilige Produktion handelt von zwei Neonazis, die plötzlich mit der 6-jährigen schwarzen Lara zusammenleben müssen, deren Mutter abgeschoben wird.

  2. Sean Spicer spottet über sich selbst: Früherer Trump-Sprecher tritt überraschend bei Emmys auf

    Er lacht über sich selbst: Sean Spicer, der frühere Pressesprecher des US-Präsidenten Donald Trump, hat bei der Verleihung der Emmys einen Überraschungsauftritt hingelegt. In Anlehnung an seine Äußerung nach der Amtseinführung Trumps, sagte der 46-Jährige auf der Bühne des US-Fernsehpreise: „Dies wird die größte Zuschauerzahl sein, die jemals die Emmys verfolgt hat. Punkt!“

  3. Deutscher Emmy-Hattrick: „Krieg der Lügen“ und „Deutschland 83“ räumen drei der begehrten TV-Trophäen ab

    Ein bisschen Nervosität, ein bisschen Glamour, ein bisschen Klassenfahrt: Für gleich fünf Emmys gingen deutsche TV-Produktionen und Schauspieler ins Rennen, drei nehmen sie mit nach Hause – etwa für die RTL-Serie „Deutschland 83“ und den Dokufilm „Krieg der Lügen“. Die Gala in New York zeigt, dass Deutschland in den USA weit oben mitspielt.