1. „Impulse“-Chef Nikolaus Förster hebt Heftpreis auf fast 30 Euro an

    „Impulse“-Chefredakteur Nikolaus Förster hat den Heftpreis für das ehemals zu Gruner + Jahr gehörende Wirtschaftsmagazin auf fast 30 Euro angehoben. Das vergangene Geschäftsjahr 2019 will er mit einem Gewinn abschließen – allerdings soll dieser „erneut gering“ ausfallen.

  2. Führungswechsel beim „Harvard Business Manager“: Frühere „Impulse“-Chefin Götsch übernimmt Chefredaktion

    Bei dem zum Spiegel-Verlag gehörenden „Harvard Business Manager“ bahnt sich ein Wechsel in der Chefredaktion an. Antonia Götsch, bis November 2019 Chefredakteurin des Wirtschaftsmagazins „Impulse“, übernimmt zum März die Chefredaktion des Wirtschaftsmagazins. Sie folgt auf Christoph Seeger, der seit 18 Jahren die Chefredakteur auf eigenen Wunsch abgibt.

  3. Nicole Basel steigt beim Unternehmermagazin „Impulse“ zur Chefredakteurin auf

    Digitalchefin Nicole Basel, 39, folgt zum Jahreswechsel als Chefredakteurin des Unternehmermagazins „Impulse“ auf Antonia Götsch, 41. Ihr Stellvertreter Jonas Hetzer, 48, leitet neben seinen Aufgaben in der Chefredaktion künftig die Produktentwicklung und soll neue digitale Angebote vorantreiben.

  4. Abkehr von Reichweiten-Vermarktung: „Impulse“-Chef Förster erwartet nach „Welt“ weitere Nachahmer

    Die Skepsis in den Medienbranche war groß, doch der radikale Abschied von tradierten Reichweiten-Modell ist Impulse offenbar geglückt. Der Kurswechsel hat dem Anzeigengeschäft des früheren Gruner + Jahr-Magazins nicht geschadet. Chefredakteur Nikolaus Förster glaubt, dass Impulse und das Springer-Flaggschiff Welt nicht die einzigen Publikationen sind, die langfristig Bordexemplaren und Lesezirkeln ade sagen.

  5. Wegen mäßigem Interesse Externer an DuMont-Titeln: Verlagsspitze könnte auf Management Buy-outs setzen

    Die zum Verkauf stehenden DuMont-Regionalzeitungen stoßen bei externen Investoren eher auf verhaltenes Interesse. Vor allem Großverlage wie Madsack und Funke sollen abgewunken haben. Lediglich für die Berliner Titel soll es einen externen Interessenten geben. In Branchenkreisen wird deshalb kolportiert, dass DuMont-Chef Christoph Bauer jetzt auf Management-Buy-Outs setzen könnte.

  6. Radikale Neuausrichtung bei Impulse: Verleger Nikolaus Förster gibt den Kiosk-Verkauf auf

    In einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld für Presseprodukte schlägt Impulse-Verleger Nikolaus Förster unternehmerisch einen mutigen, aber riskanten Weg ein: Er beendet die Reichweiten-Vermarktung und gibt den Kioskverkauf auf. Künftig will er sich auf den Vertrieb von Heften konzentrieren, die von den Abonnenten voll bezahlt werden. Zugleich sollen Digitalprodukte und Nebengeschäfte dazu beitragen, die wirtschaftliche Zukunft seines Verlags abzusichern.

  7. Redaktionsfusion beim Spiegel: Betriebsrat fordert dreijährigen Kündigungsschutz für Mitarbeiter

    Das Ziel ist ambitioniert. Zum 1. Januar will das neue Chefredaktionsteam mit Ex-Manager Magazin-Chef Steffen Klusmann an der Spitze die Fusion der Print- und Online-Redaktion festzurren. Betriebsrat und Geschäftsführung ringen derzeit um die Einzelheiten der neuen Gemeinschaftsbetriebs. Wichtigster Eckpunkt: ein dreijähriger Kündigungsschutz für alle betroffenen Mitarbeiter.

  8. Premium-Strategie zahlt sich bei Impulse aus: Verleger Nikolaus Förster steigert Umsatz und Gewinn

    Das Wirtschaftsmagazin Impulse hat im vergangenen Jahr mehr verdient. Im hart umkämpften Markt der Wirtschaftspublikationen steigerte der Verlag deutlich den Jahresüberschuss. Verantwortlich hierfür sind vor allem die Vertriebserlöse. Denn Verleger Nikolaus Förster verfolgt eine Premium-Strategie, wodurch sich die Zeitschrift in den vergangenen Jahren erheblich verteuerte.

  9. Führungswechsel bei Impulse: Redaktion und Verlag bekommen eine weibliche Doppelspitze

    Paukenschlag bei Impulse: Nikolaus Förster gibt fünf Jahre nach dem Management buy out die Verlagsleitung sowie die Chefredaktion ab. Der geschäftsführende Gesellschafter schlüpft indes bei dem von ihm verlegten Hamburger Wirtschaftsmagazin in die Rolle des Herausgebers. Die Führung des Verlags und der Redaktion legt der 49-Jährige hingegen in die Hände einer weiblichen Doppelspitze.

  10. Copypreis steigt auf fast 20 Euro: Was Impulse-Chefredakteur Förster mit seiner Hochpreis-Strategie bezweckt

    Es ist ein gewagter Schritt. Erneut dreht Chefredakteur Nikolaus Förster bei Impulse an der Preisschraube. Ab 2018 kostet das Wirtschaftsmagazin knapp 20 Euro. Hinter der Vertriebsmaßnahme steckt eine klare Strategie. Förster will die Unternehmer-Zeitschrift als Premium-Titel positionieren und seinen Lesern einen Nutzwert-Journalismus bieten, der ihnen konkrete finanzielle Vorteile einbringt.