1. "Ihr wollt mich zurück": Kevin Spaceys YouTube-Lebenszeichen mit bizarrem Video im Frank-Underwood-Stil

    Vor über einem Jahr wurden gegen Kevin Spacey Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe laut. Ein Fall geht nun vor Gericht. An Weihnachten brach der frühere „House of Cards“-Star sein Schweigen – mit einem bizarren Video. Die Reaktionen bei Twitter sind größtenteils negativ und bezeichnen den Clip als „gruselig“. Bei YouTube gibt es für den Beitrag dagegen viele „Likes“.

  2. "We’re just getting started": Netflix zeigt ersten "House of Cards"-Trailer ohne Kevin Spacey

    Der Streamingdienst Netflix hat bei Twitter einen ersten Trailer zur sechsten und letzten Staffel seiner Erfolgsserie „House of Cards“ veröffentlicht – ohne Kevin Spacey. Die Hauptrolle spielt Robin Wright, die in dem 30-sekündigen Video als US-Präsidentin im Oval Office des Weißen Hauses zu sehen ist und mit fester Stimme verkündet: „Wir fangen gerade erst an.“

  3. “House of Cards”-Umbau und andere Projekte: Kevin Spacey-Verzicht kostet Netflix 39 Millionen Dollar

    Netflix schwimmt derzeit auf einer erstaunlichen Erfolgswelle: Die Kritiker loben die Serien und die aktuelle Bilanz überraschte selbst die Börsianer, weil sie so gut ist. Einziger Kratzer in dieser scheinbar makellosen Erfolgsstory der vergangenen Monate sind die Belästigungs-Vorwürfe gegen die Netflix-Stars Kevin Spacey und Louis C.K. und der daraus resultierende Umbau u. a. von “House of Cards”. Wie Teuer dieser Ärger den Streamingsdienst kommt lässt sich nun beziffern: Es sollen 39 Millionen Dollar sein.

  4. "House of Cards" bekommt sechste Staffel – jedoch ohne Kevin Spacey

    Die Polit-Serie „House of Cards“ bekommt eine finale sechste Staffel – allerdings ohne ihren Hauptdarsteller Kevin Spacey. Die Produktion von acht neuen Folgen werde Anfang 2018 beginnen, sagte Ted Sarandos vom Streamingdienst Netflix am Montag auf einer Branchenkonferenz in New York. Die Serie war zunächst auf Eis gelegt worden, nachdem Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Spacey ans Licht gekommen waren.

  5. "Vergiftetes Umfeld für junge Männer am Set": Netflix trennt sich von Kevin Spacey

    Nach neuen Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen Kevin Spacey hat der Internet-Streamingdienst Netflix die Notbremse gezogen und sich von dem Schauspieler getrennt. Am Set von „House of Cards“ ist Spacey nicht mehr willkommen. Netflix schloss ihn am Freitagabend von der weiteren Mitarbeit an der Serie aus.

  6. Anzeichen verdichten sich: Zieht Netflix bei "House of Cards" sofort den Stecker und verzichtet auf sechste Staffel?

    Als Kevin Spacey in die Rolle des fiktiven US-Präsidenten Underwood schlüpfte, war er die perfekte Besetzung. Doch nach dem Vorwurf eines sexuellen Übergriffs scheint „House of Cards“ am Ende. Sogar die Produktion der sechsten und letzten Staffel ist ungewiss, da der Streamingdienst Netflix um sein eigenes Image besorgt ist. Der HoC-Mythos könnte dennoch weiterleben – mit einem Spin Off um Präsidentengattin Claire Underwood.

  7. "Rathaus of Cards": Wenn "House of Cards" auf deutsche Provinzpolitik trifft …

    Bei Sky startet die fünfte Staffel der Polit-Drama.Serie „House of Cards“ mit Kevin Spacey und Robin Wright als Power-Paar Frank und Claire Underwood. Für das öffentlich-rechtliche Jugendprojekt Funk hat der Comedy Kanal „Gute Arbeit“ eine Version für die deutsche Kommunalpolitik produziert: „Rathaus of Cards“ mit Frank und Clara Unterholz.

  8. Serienstart von "House of Cards", Staffel 5: Wie viel von Donald Trump steckt in Frank Underwood?

    Endlich: Nach fast 15-monatiger Wartezeit können sich Fans der amerikanischen Kultserie „House of Cards“ wieder auf neue Folgen freuen – die fünfte Staffel startet heute weltweit auf Netflix (in Deutschland bei Sky). Die neue Produzentin Melissa Gibson steht vor der Herkulesaufgabe, die Politserie, die von den Clintons inspiriert schien, nach Hillarys überraschender Wahlniederlage in der Donald Trump-Ära weiter zu entwickeln.

  9. House of Cards: So stimmt Barack Obamas Chef-Fotograf Fans auf Instagram und Facebook auf die neue Staffel ein

    Er gilt als der subtilste Kritiker der Trump-Administration: Pete Souza. Acht Jahre lang war der 62-Jährige der Chef-Fotograf im Weißen Haus von Barack Obama. Die Erinnerungen an die Obama-Jahre postet Souza nun auf Instagram mit stets subtilem Bezug zur neuen politischen Wirklichkeit unter Präsident Trump. Gestern machte Souza eine Ausnahme und rückte einen anderen ‚Präsidenten‘ mit verblüffend realen Fotos in den Fokus: Frank Underwood aus der Netflix-Kultserie „House of Cards“.

  10. Start erst im Spätsommer: Facebooks TV-Offensive mit Serien auf „House of Cards“-Niveau verzögert sich

    Der Vorstoß wurde bereits in wenigen Wochen erwartet. Wie Business Insider vorvergangene Woche berichtet hatte, wollte Facebook seine TV-Offensive mit Shows und Serien eigentlich Mitte Juni starten. Doch daraus wird nichts, wenn man einem anderen gut informierten Technologieblog glauben darf: Wie re/code berichtet, hat das weltgrößte Social Network den Launch von Fernsehshows und Serien auf den Spätsommer verschoben, weil noch nicht klar sei, wie die Content-Produktionen auf der Webseite und App angeboten werden.