1. Lebensversicherung geht mit falscher Todesmeldung über Bud Spencer auf Klickfang

    50.000 Likes und 12.000 Shares für eine Falschmeldung: Am Dienstag Abend wurde der angebliche Tod von Bud Spencer auf Facebook und Twitter gemeldet. Sofort bekundeten tausende Fans ihr Beileid. Doch die Meldung ist falsch, eine Lebensversicherung wollte mit der Ente nur Klicks fangen – und hatte damit Erfolg.