1. Angst vor der Wahrheit am Kiosk: das unheilvolle Anti-Transparenz-Kartell der Qualitätsmedien-Verlage

    Gleich vier Leitmedien stoppen Ende des Jahres die Meldung ihrer Heftauflagen an die IVW. Mit diesem Schritt sorgen Spiegel, stern, Focus und Zeit für Diskussionen und Kritik. Wenn die Zahlen nicht stimmen, so der Tenor, wird eben die Währung abgeschafft. Die Verlage tun sich mit dem Teil-Austritt aus der Auflagenmessung keinen Gefallen – sondern schaffen ein unheilvolles Anti-Transparenz-Kartell.