1. BND-Akten über Springer: Verlag will Herausgabe sämtlicher Akten einklagen

    Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat in den 60er Jahren den Axel Springer Verlag bespitzelt. Darüber berichtete das Bild-Investigativ-Trio Hans-Wilhelm Saure, Nikolaus Harbusch und Martin Heidemanns. Insgesamt soll der Geheimdienst sieben Agenten eingeschleust haben. Der BND darf als Auslandsgeheimdienst auf deutschem Boden gar nicht aktiv werden. Springer will vom BND nun die Herausgabe der kompletten Akten einklagen.