1. Fast 10 Mio. sehen „Die Pfalz von oben“: nur der Münster-„Tatort“ war seit Januar stärker

    Starker „Tatort“ mit starker Quote: Der neueste Fall für Lena Odenthal lief am Sonntagabend bei 9,94 Mio. Menschen. Nur zwei Münster-„Tatorte“ erreichten seit Januar ein noch größeres Publikum. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Krimi den Sonntag, lag um 20.15 Uhr auch deutlich vor „Doctor Strange“ und „Ninja Warrior Germany“.

  2. „The Voice of Germany“ endet besser als 2018, kommt aber erneut nicht an die Erfolgsjahre 2011 bis 2017 heran

    Licht und Schatten beim „The Voice“-Finale 2019. Zwar lief es mit 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,7% etwas besser als vor einem Jahr, doch an die Jahre 2011 bis 2017 kam es auch diesmal nicht heran. Und: Gegen den „Tatort“, der mehr als doppelt so viele junge Zuschauer erreichte, hatte „The Voice“ keine Chance. Im Gesamtpublikum erreichte der ARD-Krimi 8,55 Mio. Leute.

  3. 12,64 Mio. „Lakritz“-Zuschauer: Der „Tatort“ aus Münster bleibt das Maß aller Dinge im deutschen Fernsehen

    Der Quotensieger des Sonntags stand schon fest, als der Tag noch gar nicht begonnen hatte. Zu gigantisch waren die Zahlen der Münsteraner „Tatorte“ in der Vergangenheit. Und so kam es auch: Mit 12,64 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 34,5% war der Krimi die Nummer 1 des Tages, erreichte mehr als dreimal so viele Menschen wie die Nummer 2 der Prime Time, der Rosamunde-Pilcher-Film im ZDF.

  4. Luzerner „Tatort“ verabschiedet sich von 7,39 Mio. Zuschauern, auch die Formel 1 bei Alt und Jung vor „The Voice“

    Der letzte „Tatort“ mit den Ermittlern Reto Flückiger und Liz Ritschard hat dem Duo in Deutschland nochmal eine etwas bessere Zuschauerzahl beschert als zuletzt: Immerhin 7,39 Mio. Menschen sahen zu, der Marktanteil lag bei 21,1%. Auch im jungen Publikum gewann der Krimi die Prime Time – vor der Formel 1 bei RTL und „The Voice of Germany“, das bei Sat.1 weitere Zuschauer einbüßte.

  5. Lena Odenthal siegt mit unterdurchschnittlichen „Tatort“-Zahlen, Formel 1 deutlich über Vorjahr

    Den Tagessieg bei Jung und Alt holte sich der „Tatort“ zwar, doch die 7,74 Mio. Gesamt-Zuschauer und 23,4% sind ein klar unterdurchschnittliches Ergebnis für den neuesten Fall aus Ludwigshafen. Deutlich überdurchschnittlich lief es am Nachmittag hingegen für die Formel 1, die bei RTL 5,26 Mio. (32,3%) einschalteten. ProSieben punktete am Abend zudem mit den „Pirates of the Caribbean“.

  6. „Falscher Hase“ aus Frankfurt beschert dem „Tatort“ den geringsten Marktanteil seit Februar

    Nachdem es im Mai noch stolze 27,7% für „Das Monster von Kassel“ gab, fiel der neueste Fall für die „Tatort“-Ermittler Janneke und Brix deutlich unter das Normalniveau der Krimi-Reihe: 20,5% sind zwar ein Marktanteil, von dem alle anderen Sender an einem Sonntagabend nur träumen können, doch für den „Tatort“ ist es der geringste seit Februar, als Felix Murot 19,4% erzielte. Gewonnen hat der „Tatort: Falscher Hase“ den Sonntag natürlich dennoch – bei Jung und Alt.

  7. „Polizeiruf 110“ gewinnt den Tag bei Jung und Alt, „Mein Revier“ wird für kabel eins zum Desaster

    Der Sonntags-Sieger des deutschen Fernsehens hieß Das Erste: 6,56 Mio. Krimifreunde sahen dort den neuen „Polizeiruf 110: Heimatliebe“, bescherten ihm 23,0%. Auch bei den Unter-50-Jährigen gewann der Film den Tag – dort vor RTLs „London Has Fallen“. Verlierer des Abends war hingegen kabel eins, das mit seinem „Mein Revier“ um 20.15 Uhr bei den 14- bis 49-Jährigen bei katastrophalen 2,7% hängen blieb.

  8. „Tatort“-Comeback mit bester Zuschauerzahl des deutschen Fernsehens seit sieben Wochen

    Kaum gibt es wieder einen neuen „Tatort“, sind auch die „Tatort“-Fans wieder zu großen Teilen in den Wohnzimmern versammelt: 8,58 Mio. sahen „Nemesis“, den neuesten Fall der Dresdner Ermittler. Das ist die beste Zuschauerzahl des deutschen Fernsehens seit sieben Wochen. Auch im jungen Publikum ließ der ARD-Krimi der Konkurrenz keine Chance, um 22.15 Uhr lief es für „Promi Big Brother“ erneut stark.

  9. Großes Interesse an der Europawahl im jungen TV-Publikum, „Tagesschau“ und „Anne Will“ mit Jahresrekorden

    Das Interesse an den Ergebnissen der Europawahl ist diesmal – parallel zur Wahlbeteiligung – deutlich angestiegen. Vor allem im jungen Publikum gab es für die Wahl-Sendungen deutlich bessere Quoten als vor fünf Jahren. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten erreichte zudem mehr Zuschauer als der anschließende „Tatort“ – bei Jung und Alt.

  10. Der Stuttgart-„Tatort“ siegt souverän bei Jung und Alt, „Assassin’s Creed“ gewinnt das Hollywood-Duell gegen „Avengers“

    Der „Tatort“ war am Sonntag wieder einmal das Maß der Dinge: 8,81 Mio. sahen den neuesten Fall aus Stuttgart im Ersten – stolze 26,9%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Krimi deutlich. Den Kampf der Privatsender-Spielfilme entschied ProSieben mit „Assassin’s Creed“ für sich, Sat.1 versagte komplett mit dem „Hobbit“.