1. 11 Mio. sehen die zweite Fußball-Halbzeit, „Höhle der Löwen“ dennoch extrem erfolgreich

    Das WM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland war der erwartete Quotenhit: 9,63 Mio. sahen die erste Halbzeit bei RTL, sogar 11,02 Mio. die zweite. Stärkster Konkurrent war im Gesamtpublikum die ARD-Serie „In aller Freundschaft“, bei den 14- bis 49-Jährigen hingegen „Die Höhle der Löwen“, die trotz Fußball grandiose 15,8% einfuhr.

  2. ZDF punktet mit der „Tchibo-Story“, Vox bleibt bärenstark mit der „Höhle der Löwen“

    Den Tagessieg in den Quotencharts holte sich zwar wie dienstags üblich „In aller Freundschaft“, doch um 20.15 Uhr hielt sich das ZDF beachtlich: „Die Tchibo-Story“ bescherte „ZDFzeit“ die besten Zahlen seit Monaten. Im jungen Publikum gewann erneut „Die Höhle der Löwen“ den Tag: mit 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährigen und erneut grandiosen 17,3%.

  3. RTL IIs „Neandertaler“ fällt völlig durch, „Höhle der Löwen“ holt den nächsten Rekord

    Oh weh: Die eigenproduzierte Serie „Neandertaler“ scheint für RTL II ein großer Flop zu werden. Nur 350.000 und 340.000 14- bis 49-Jährige sahen am Mittwoch die beiden ersten Folgen – Marktanteile von 3,3% und 3,5%. Chancenlos war die Serie vor allem gegen „Die Höhle der Löwen“ von Vox, die mit 1,90 Mio. jungen Zuschauern und 19,4% erneut einen Rekord aufgestellt hat.

  4. „Höhle der Löwen“ siegt erneut, Sat.1 schwach mit „Malle“, aber stark mit „Promi BB“

    Die Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ bleibt ein Mega-Erfolg. Mit 1,68 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 17,7% gewann sie erneut in der jungen Zielgruppe – vor allen eigentlich größeren Sendern. Insgesamt musste sie sich mit 2,65 Mio. um 20.15 Uhr nur dem Ersten geschlagen geben. Bei Sat.1 kam „Promi Big Brother“ unterdessen auf den besten Marktanteil seit fünf Tagen.

  5. Mehr von Joko & Klaas, Schweighöfer jagt „Jack the Ripper“: P7S1 stellt Programm 2016/17 vor

    Wie jedes Jahr laden die Sender der ProSiebenSat.1-Familie nach Hamburg, um ihr Programm für die kommende TV-Saison vorzustellen. Das Programm-Paket für 2016/2017 ist üppig: Für Joko & Klaas ist eine neue Show und der erste Live-Auftritt geplant (PRO 7), mit dem Horror-Thriller „Jack the Ripper“ produziert Matthias Schweighöfer erstmals fürs Fernsehen (Sat.1), und kabel eins fährt eine Kochshow in Kooperation mit der BBC auf.

  6. „Höhle der Löwen“ erneut mit Prime-Time-Sieg, Katzenberger holt fast 10%

    Die Quotengewinner des Tages kamen am Dienstag aus der zweiten Privat-TV-Liga: Vox holte sich mit der „Höhle der Löwen“ den Prime-Time-Sieg im jungen Publikum, RTL II musste sich mit der Daniel-Katzenberger-Doku-Soap um 21.15 Uhr nur Vox und RTL geschlagen geben. Die Nummer 1 im Gesamtpublikum: ARD-Hit „In aller Freundschaft“.

  7. Guter Start für „Weissensee“, „Die Höhle der Löwen“ verliert nur gegen ARD und RTL

    Auch die dritte Staffel der Serie „Weissensee“ scheint für Das Erste ein Erfolg zu werden. 4,93 Mio. sahen den 95-minütigen Staffel-Auftakt am Dienstag – ein toller Marktanteil von 16,5% und der klare Tagessieg. Ebenfalls top: „Die Höhle der Löwen“ auf Vox – mit 7,5% im Gesamtpublikum und 12,0% bei den 14- bis 49-Jährigen.

  8. Nächste Hiobsbotschaft für Sat.1: „Frauenherzen“ startet desaströs, RTL IIs „Meike & Marcel“ hingegen stark

    Das Quotenpech bleibt Sat.1 treu. Nun ist auch die neue Prime-Time-Serie „Frauenherzen“ miserabel angelaufen. Nur 600.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – 6,0%. Damit verlor Sat.1 auch gegen RTL II, wo der „Berlin – Tag & Nacht“-Ableger auf sehr gute 9,1% kam. Unglaubliche 14,0% gab es für „Die Höhle der Löwen“ von Vox.

  9. Starkes Comeback für „Bones“, schwaches für „The Flash“ und „Gotham“

    Auch im zehnten Jahr ist die RTL-Serie „Bones“ ein Hit in Deutschland. 1,61 Mio. und 1,77 Mio. 14- bis 49-Jähriger sahen die beiden ersten Folgen der zehnten Staffel – Marktanteile von 16,0% und 16,6%. Mies ging es hingegen für die ProSieben-Serien „The Flash“ und „Gotham“ weiter: mit 9,8% und 8,9%.

  10. Statusreport ProSieben: Das Raab-Aus ist nicht das einzige Problem

    Für ProSieben war die TV-Saison 2014/15 eine Saison der vertanen Chance. Obwohl RTL 0,8 Marktanteilspunkte verlor, ging es auch für ProSieben nach unten. Bei den Werbeumsätzen büßte der Sender 2015 sogar 4,8% ein. Die nächsten Monate muss ProSieben nutzen, um sein Programm zu reformieren – nicht nur wegen des Abschieds von Stefan Raab.