1. Für 230 Dollar: Google stellt Amazon-Echo-Konkurrent mit Gesichtserkennung vor

    Google setzt als erster Tech-Konzern Gesichtserkennung im vernetzten Zuhause ein – und riskiert damit neue Kritik von Datenschützern. Das Unternehmen stellte zum Aufakt seiner Google-I/O-Konferenz einen smarten Lautsprecher mit Display und Kamera vor, der die Anzeige daran anpassen kann, wer gerade vor ihm steht. Außerdem will man mit günstigeren Pixel-Smartphones punkten.

  2. US-Website enthüllt, warum Apples KI-Assistent Siri so eine dumme Nuss ist

    Apple war eine der ersten Tech-Firmen, die 2011 mit Siri einen intelligenten Sprach-Assistenten im damaligen iPhone 4s vorstellte. Amazons Alexa und Googles Assistant kamen später. Apple hat den Vorsprung mittlerweile verspielt, Siri macht im Vergleich zur Konkurrenz eine schlechte Figur und enttäuscht auf dem Apple-Lautsprecher HomePod komplett. Die US-Website „The Information“ legt die Gründe offen, warum Siri so sehr ins Hintertreffen geriet.

  3. Making Siri cool again: Apple spendiert seiner Sprachassistentin einen aufwändigen Kurzfilm mit Dwayne „The Rock“ Johnson

    Apple mobilisiert wieder einmal geballte Superstar-Power, um für ein Produkt zu werben. Gleich vier Minuten Hollywood-Glanz von Dwayne Johnson bekommt seit heute die angestaubte Sprachassistentin Siri spendiert, die ihr Versprechen, den digitalen Alltag zu erleichtern, bis heute nur unzureichend eingelöst hat. Was alles mit Siri möglich sein könnte, demonstriert der als „The Rock“ bekannte US-Schauspieler in einem augenzwinkernden Werbeclip, der zu einer regelrechten Weltreise wird.

  4. I/O: Google bringt seinen digitalen Assistenten auf das iPhone und launcht die smarte Foto-Erkennung Google Lens

    Im Shoreline Amphitheatre in Mountain View stellte der Internetpionier auf der alljährlichen Entwicklerkonferenz I/O seine Software-Neuheiten vor. Ganz vorne dabei: Der Launch des Google Assistants für das iPhone. Künftig können also auch Apple-Nutzer per Sprachbefehl „Ok Google“ nach dem Wetter & Co fragen. Zudem kündigte Google-CEO Sundar Pichai Verbesserungen für Google Home, Google Photos und YouTube an – und stellte die neue Android-Version vor.

  5. Spracherkennungssoftware in allen Geräten: Google attackiert Apple und Amazon

    Google schlägt eine neue Strategie für seine Zukunft ein: Nutzer sollen sich künftig mit Software und Geräten des Konzerns unterhalten können, statt nur Suchanfragen einzutippen. Der Google Assistant soll die „beste Spracherkennungssoftware“ auf dem Markt sein. Mit dem Schritt heizt Google die Rivalität mit Apple, Facebook, Microsoft und Amazon an. Auf der Entwicklerkonferenz I/O stellte der Konzern auch weitere Neuerungen vor.