1. Protest am Baumwall: Freie formulieren fünf Forderungen an Gruner + Jahr

    Die freien Mitarbeiter des Verlagshauses Gruner + Jahr haben erneut ihren Standpunkt in den Verhandlungen um Festanstellungen untermauert. Bei einer Betriebsversammlung haben die Freien einen Brief an G+J-Chefin Julia Jäkel verlesen, in dem sie unter anderem Anstellung im Rahmen des Tarifvertrags fordern. G+J ist derzeit wie viele Verlagshäuser bemüht, klare Vertragsverhältnisse zu schaffen.

  2. Gruner + Jahr macht Mobile Unit dicht: Vertriebstochter dpv übernimmt eMag-Geschäft

    Gruner + Jahr richtet seine Digitalsparte neu aus und trennt sich dabei von seiner Mobile Unit. Das Unternehmen verlagert das darin zuletzt enthaltene eMag-Geschäft an den Deutschen Pressevertrieb (dpv). In der Tochtergesellschaft werden zukünftig der physische wie digitale Vertrieb gebündelt. Welche Konsequenzen der Umbau für das Personal haben wird, ist einem Sprecher zufolge noch unklar.

  3. G+J gibt ersten Einblick in seine Pläne: So soll es mit den Freien weitergehen

    Der Umbau am Baumwall nimmt Formen an: Gruner + Jahr wird die Vertragsverhältnisse der freien Mitarbeiter neu regeln. In einer Versammlung mit den Freien ging es den G+J-Verantwortlichen darum, kursierende Gerüchte und Spekulationen zu entkräften. Klare Ansage: Es soll „dutzende“ neuer Festanstellungen geben. Eine Patentlösung wurde nicht kommuniziert – und die Lösung des Problems wird dauern.

  4. Gruner + Jahr ist so „frei“: Neues Woman’s Weekly kommt freitags an den Kiosk

    Gruner + Jahrs neues Frauen-Weekly, das unter dem Projektnamen Köln entwickelt wurde, wird immer zum Wochenende erscheinen. Wie das Branchenmagazin Horizont vermeldet, heißt der Titel kurz und knapp „frei“ und wird ab nächste Woche Freitag am Kiosk liegen. Verantwortlich für das neue Magazin zeichnen stern.de-Chefredakteur Philipp Jessen sowie Hans-Peter Junker, der den stern-Ableger View verantwortet.

  5. Phantom Scheinselbstständigkeit: G+J stellt Verträge mit freien Mitarbeitern auf den Prüfstand

    Deutschlands Medienunternehmen räumen auf: Nachdem bereits etliche Verlage prüfen, offensichtlich scheinselbstständig Beschäftigten feste Jobs anzubieten, denkt auch das Medienhaus Gruner + Jahr über Veränderungen für so genannte „feste Freie“ nach. Den Betroffenen ist allerdings unklar, was sich ändern wird, kritisiert der Berufsverband Freischreiber. G+J will die Pläne am Mittwoch vorstellen.

  6. G+J Corporate Editors: Britta Meyer wird Head of Digital Content

    Britta Meyer, 40, ist ab sofort Head of Digital Content bei G+J Corporate Editors. In der neu geschaffenen Position ist sie auf redaktioneller Ebene für die digitalen Angebote des Corporate Publishing-Dienstleisters verantwortlich.

  7. Wahre Verbrechen auf 140 Seiten: G+J startet „stern Crime“

    Die stern-Familie bekommt Nachwuchs: Am 6. Juni bringt Gruner + Jahr den Titel „stern Crime“ an den Start. Im Mittelpunkt der Line-Extension stehen wahre Verbrechen, die entlang der Fakten spannend erzählt werden sollen. Das Heft erscheint alle zwei Monate und richtet sich an gebildete Menschen ab 25 Jahren.

  8. stern: Dominik Wichmann soll Gala-Chef Christian Krug weichen

    Bei Gruner + Jahr schlug die Meldung ein wie eine Bombe: An diesem Donnerstag stach Horizont die Ablösung von stern-Chefredakteur Dominik Wichmann durch – nach nur 15 Monaten. Auch wenn nichts vollzogen ist, dürfte Wichmann auch nach MEEDIA-Infos seinen Job an Gala-Chef Christian Krug verlieren.

  9. Gala rollt zum 20. Geburtstag den roten Teppich aus

    Gala gönnt sich was: Zum 20. Geburtstag spendiert Gruner + Jahr seinem People-Magazin eine Extra-Portion Glamour in eigener Sache und lässt es im Blatt und am Point of Sale gehörig krachen. 20 unterschiedliche Cover, auf denen Top-Promis der Gala gratulieren, sind dabei nur eines der Highlights.