1. „Dann geht doch zum Schach“: B.Z. mit dem wütendsten Cover zum Gauchogate

    In der medialen Betrachtung des vermeintlichen Gauchogates geht es nur noch mit Ironie oder Wut. Für Letzteres entschied sich unter anderem die taz. Sie titelte mit einem Pro & Contra. Bei Springer scheint man dagegen auf Zinne. Wagner wettert in seiner Post gegen FAZ, Tagesspiegel und taz und die B.Z. liefert das wohl wütendste Cover zur Tanz-Posse rund um die Weltmeister.

  2. #Gauchogate: DFB-Präsident entschuldigt Gaucho-Tanz als nicht „despektierlich gemeint“

    Spätestens jetzt scheint der öffentliche Erregungszustand über den „Gaucho-Tanz“ das Level einer kleinen Staatsaffäre erreicht zu haben. Immerhin sieht sich der DFB-Präsident zu einer öffentlichen Stellungnahme genötigt. Via Pressemitteilung erklärt Wolfgang Niersbach nun, dass der „Gaucho-Tanz in keinster Weise despektierlich gemeint“ war.