1. Neue Bundesliga-Rechtevergabe ab 2017 / 2018: Sky könnte fast jeden zweiten Kunden verlieren

    Die Fußballbundesliga „optimiert“ ihre Sportrechte-Vermarktung, und einer der bisher großen Profiteure könnte dabei in dei Röhre schauen. Denn die geplante Splitterung der Live-Rechte hätte empfindliche Auswirkungen auf das Geschäft des Bezahlsenders Sky Deutschland. Das zeigen Daten des Münchner Unternehmens Aboalarm, die von Der Zeit in ihrer morgen erscheinenden Ausgabe veröffentlicht werden.

  2. Twitter-Fußballbilanz: Bayern Champion vor Dortmund – aber Schalke ist Meister der Periscope-Herzen

    Die Bundesligasaison 2015/16 ist vorbei. Zeit für Twitter eine Bilanz zu ziehen, und die dürfte für den Zwitscher-Dienst mehr als zufriedenstellend sein. In der abgelaufenen Spielzeit erhöhte sich das Tweet-Volumen um 23 Prozent von 2,08 Millionen im Vorjahr, auf 2,56 Millionen in den vergangenen Saison. Ansonsten spiegelt die 140-Welt die Realität auf den Liga-Plätzen wieder: Bayern dominiert.

  3. „Nehmen RTL sehr, sehr ernst“: Anke Schäferkordt will „Sportschau“ die Bundesliga-Rechte abjagen

    Mit „Anpfiff“ revolutionierte RTL die Bundesligaberichterstattung im deutschen Fernsehen. Frech, bunt und mit vielen Unterhaltungs-Elementen entstaubte Ulli Potofski ab 1988 den bis dahin schnarchigen „Sportschau“-Stil. Jetzt zeichnet sich ein mögliches RTL-Comeback beim Bundesliga-Fußball ab. Die Kölner wollen der ARD die Rechte abjagen. Zwar nicht zu „jedem Preis“, doch beim Ersten befürchtet man, dass die Schmerzgrenze der Kölner über der eigenen liegen könnte.