1. Krise des Lokaljournalismus: „Es ist nicht alleine das böse Internet“

    Der Lokaljournalismus muss Experimente wagen, um zu überleben, meint der freie Dozent und Publizist Henryk Balkow. Unter der Krise des Lokalen litten nicht nur die Medienschaffenden, sondern auch die Qualität der Produkte. Welche Perspektiven er für Lokaljournalismus sieht, erzählt er im MEEDIA-Interview.

  2. RBB kündigt mögliche Sendungsausfälle über Ostern an

    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) rechnet mit Einschränkungen im Osterprogramm. Dies gab das Unternehmen in einem Beitrag in eigener Sache bekannt. Hintergrund sind gescheiterte Verhandlungen mit freien Mitarbeitenden, die nun im Osterurlaub sind.

  3. DJV kritisiert „Affront gegen Freie“: BDZV kündigt nach Gesetzesnovelle Vergütungsregeln für Honorarkräfte

    Zeitungsverleger und Gewerkschaften streiten sich erneut über Vergütungsregeln für freie Journalisten. Der BDZV hat kurzfristig eine seit Jahren bestehende Vereinbarung aufgekündigt. Hintergrund ist das Inkrafttreten eines Klagerechts, das Journalistenverbänden erlaubt, in großem Stil gegen individuelle Abmachungen vorzugehen. Den Verlagen könnte das teuer zu stehen kommen.

  4. „Ein Parship für Schreiber“: ScribersHub will freie Autoren und Auftraggeber zusammenbringen

    Ob für Hotels, Putzhilfen oder die Liebe: Für so gut wie alles gibt es im Netz längst eine passende Vermittlungs-Plattform. Nur beim Verkuppeln von Journalisten und passenden Auftraggebern fehlt es noch an einem entsprechenden Angebot. Das will die ehemalige Für Sie-Chefredakteurin, Sabine Fäth, jetzt ändern. Mit ScribersHub startet sie am heutigen Mittwoch das erste „Parship für Schreiber“.