1. Fifty Shades of Fake: TV Movie bewertet Film ohne ihn gesehen zu haben, und die Konkurrenz merkt es

    Peinlich: Bauers Programmzeitschrift TV Movie (nach eigenen Angaben „Europas härteste Filmredaktion“) hat eine Filmbewertung zu dem neuen „Fifty Shades of Grey“-Film abgegeben, ohne ihn gesehen zu haben. Das fiel der Konkurrenz von TV Spielfilm auf, die es sich nicht nehmen ließ, bei Facebook darauf genüsslich hinzuweisen.

  2. Universal bewirbt „Fifty Shades of Grey“-DVD mit Product Placement bei „GZSZ“

    Am 18. Juni kommen DVD und Blu-ray der Bestsellerverfilmung „Fifty Shades of Grey“ auf den Markt. Und damit die Heimkino-Version ein ähnlicher Blockbuster wie im Kino wird, bewirbt Universal Pictures den Release u.a. mit Product Placement in der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“.

  3. Neill Blomkamps „Chappie“ floppt, „Fifty Shades“ bleibt in Deutschland vorn

    Rückschlag für die Karriere des Regisseurs Neill Blomkamp: Nach seinen Hits „District 9“ und „Elysium“ ist sein Neuling „Chappie“ miserabel gestartet. Auch in Deutschland hatte der Film keine Chance auf die vorderen Plätze, die Nummer 1 bleibt hierzulande „Fifty Shades of Grey“.

  4. Deutsche lieben „Fifty Shades of Grey“, in den USA gehen die Umsätze zurück

    Die Romanverfilmung „Fifty Shades of Grey“ bleibt in Deutschland ein großer Erfolg. 485.000 Besucher wurden am dritten Wochenende gezählt, insgesamt nun schon 3,2 Mio. Damit bleibt der Film auch die Nummer 1 der aktuellen Kinocharts – vor dem Neustart „American Sniper“. In den USA ist „Fifty Shades of Grey“ hingegen schon auf Platz 4 abgerutscht.

  5. „SpongeBob“ mit Super-Start – aber ohne Chance gegen „Fifty Shades of Grey“

    480.000 Besucher in etwas mehr als 500 Kinos. An den meisten Wochenenden hätte ein solches Ergebnis dem Neustart „SpongeBob 3D“ für den Sieg gereicht. Nicht so momentan. Denn: „Fifty Shades of Grey“ überzeugte in Deutschland auch am zweiten Wochenende – mit 790.000 Zuschauern. In den USA stürzte der Film hingegen ziemlich ab.

  6. 1,35 Mio. Zuschauer in Deutschland: Unfassbarer Start für „Fifty Shades of Grey“

    Die Verfilmung des Erotik-Bestsellers „Fifty Shades of Grey“ ist grandios in den weltweiten Kinos gestartet: Fast 240 Mio. US-Dollar setzte sie an ihrem Premieren-Wochenende in 59 Ländern und Territorien um, in Deutschland sahen allein 1,35 Mio. zu – das beste Start-Ergebnis seit James Bonds „Skyfall“ im November 2012.

  7. Erste Zahlen deuten auf sensationellen „Fifty Shades of Grey“-Start hin

    Am Donnerstag lief die Bestseller-Verfilmung „Fifty Shades of Grey“ in den deutschen Kinos an. Ahnte vorher noch niemand, wie erfolgreich der Film tatsächlich sein kann, liegen nun die ersten Zahlen vor. Schon 220.000 Leute sahen ihn am Donnerstag, Prognosen gehen vom stärksten Kinostart seit „Skyfall“ im November 2012 aus.

  8. Liebesschnulze mit Peitsche: Der Medienhype um „Fifty Shades of Grey“

    Am Mittwoch feiert „Fifty Shades of Grey“ auf der Berlinale Premiere, am Donnerstag läuft der Film offiziell in den Kinos an. Der Hype könnte kaum größer sein – seit Monaten berichten Medien über die Romanverfilmung, denn die Geschichte bietet unterschiedlichste Interpretationen.