1. Streit um „Feindliche Übernahme“: Thilo Sarrazin muss Random House 25.000 Euro zurückzahlen

    Im Streit um sein Buch „Feindliche Übernahme“, in dem es um eine angebliche Islamisierung Deutschlands geht, hat der Bestseller-Autor und frühere SPD-Politiker Thilo Sarrazin jetzt eine Niederlage vor Gericht hinnehmen müssen. Laut „Bild“ muss er 25.000 Euro an den Verlag Random House zurückzahlen.

  2. „Feindliche Übernahme“: Wie die Presse das neue Buch von Thilo Sarrazin kollektiv zerreißt – und er davon profitiert

    Am Donnerstag hat Thilo Sarrazin sein neues Buch „Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ vorgestellt. Doch der Hype um die indirekte Fortsetzung seines kontroversen Werks „Deutschland schafft sich ab“ (2010) begann eigentlich schon vor einigen Wochen. Während die Medien schäumen, springt das Buch in der Bestsellerliste nach oben.