1. Guter Start für „Gottschalk liest“ im BR, starkes Staffel-Finale für die „Charité“ im Ersten

    470.000 Leute interessierten sich am Dienstagabend für die erste Ausgabe der neuen BR-Literatursendung „Gottschalk liest“. Der Marktanteil lag mit 2,0% über dem Normalniveau des Senders. Vergleichsweise noch erfolgreicher war die Sendung im jungen Publikum. Den Tagessieg holte sich unterdessen das Staffel-Finale der ARD-Serie „Charité“, das 5,11 Mio. einschalteten – mehr als die Folgen der vergangenen Wochen.

  2. Der BR triumphiert mit Mega-Quoten für den Nockherberg, „Charité“ gewinnt Zuschauer und Marktanteile zurück

    Erneut war der Starkbieranstich auf dem Nockherberg mit dem Politikerderblecken ein voller Erfolg für das BR Fernsehen: Mit 2,72 Mio. Zuschauern erreichte die zweieinhalbstündige Übertragung ab 19 Uhr einen bundesweiten Marktanteil von 9,1%, besiegte u.a. sämtliche Prime-Time-Programme aller Privatsender. In Byern gab es sogar mehr als 40%! Zufrieden wird auch Das Erste sein: Auf den ersten vier Plätzen der Tages-Charts finden sich ARD-Programme, u.a. gewann „Charité“ Zuschauer zurück.

  3. „Charité“ verliert weitere Zuschauer und fällt hinter „In aller Freundschaft“ zurück, Stefan Raabs „Ding des Jahres“ stabil erfolgreich

    Die ARD-Serie „Charité“ verliert in ihrer zweiten Staffel weiter Zuschauer und Marktanteile. Am Dienstag waren noch 4,46 Mio. übrig, das reichte auch nicht mehr für den Tagessieg, sondern nur noch für Platz 2 hinter „In aller Freundschaft“. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „GZSZ“ den Tag, in der Prime Time lag aber erneut ProSieben mit dem „Ding des Jahres“ vorn.

  4. „Charité“ startet stark, aber unter Staffel 1, gute Zahlen für „Das Ding des Jahres“ und Liverpool-Bayern

    Diverse Neustarts kämpften am Dienstagabend um die Gunst des TV-Publikums: Im Ersten lief die zweite „Charité“-Staffel an, bei ProSieben der neue Durchgang von „Das Ding des Jahres“ und bei Vox eine weitere Staffel „Ewige Helden“. ARD und ProSieben können sehr zufrieden sein, Vox nicht so. Bei Sky lief unterdessen die Champions League mit Liverpool und Bayern – ohne Rekord, aber mit dennoch starken Zahlen.

  5. Sat.1-Bestseller-Verfilmung "Zersetzt" war kein Erfolg, Nitro triumphiert mit dem "Schweigen der Lämmer"

    Enttäuschende Quoten für die Sat.1-Verfilmung des Michael-Tsokos-Bestsellers „Zersetzt“: Sowohl im Gesamtpublikum, als auch bei den 14- bis 49-Jährigen gab es Marktanteile von unter 8%. Die Tagessiege gingen hingegen an die ARD-Serien und im jungen Publikum an RTLs „GZSZ“. Gute Zahlen gab es diesmal für „Galileo Big Pictures“ bei ProSieben, am späten Abend sprang Nitro mit dem „Schweigen der Lämmer“ auf sensationelle 7,1%.

  6. Gute Quoten für "Julia Durant ermittelt" bei Sat.1 – aber nur in der Altersgruppe 50+, Winter-Ausgabe von "Ewige Helden" startet schwach

    Die Sat.1-Literaturverfilmung „Julia Durant ermittelt“ ist relativ erfolgreich gestartet, allerdings vor allem wegen vieler Über-50-jähriger Zuschauer: Im Gesamtpublikum gab es gute 8,9%, bei den 14- bis 49-Jährigen mittelmäßige 8,2%. Bei Vox starteten „Die Winterspiele“ der „Ewigen Helden“ unterdessen recht unbefriedigend.

  7. Sat.1-Komödie mit Ferres und Hallervorden versagt komplett, RTLs "Beck is back" zum Finale mit Rekord

    Überraschend miese Quoten für die neueste Sat.1-Eigenproduktion: Trotz populärer Besetzung mit Veronica Ferres und Dieter Hallervorden erreichte die Komödie „Liebe auf den ersten Trick“ nur Marktanteile von 6,0% im Gesamtpublikum und 5,5% bei den 14- bis 49-Jährigen. Immerhin 12,5% erzielte im jungen Publikum die RTL-Serie „Beck is back!“, die sich damit mit einem Bestwert aus der ersten Staffel verabschiedete.

  8. "Einstein" endet im Sat.1-Mittelmaß, "Sankt Maik" verliert Marktanteile, "The Orville" stürzt auf 8,3%

    Ob das für eine weitere Staffel reicht? Die Sat.1-Serie „Einstein“ holte zum Abschluss der zweiten Staffel zwar leicht erholte 9,2% und 8,3%, doch mehr als Mittelmaß ist das nicht. Im vergangenen Jahr gab es noch einen Durchschnitt von klar über 10%. Auch die RTL-Serien „Sankt Maik“ und „Beck is back!“ waren am Dienstag kein Hit, ebenso wie ProSiebens „The Orville“. Stark wie gewohnt waren hingegen die ARD-Serien im Gesamtpublikum.

  9. 7,77 Mio. Sehen Bayern-Sieg in der Champions League, RTLs "Sankt Maik" holt trotzdem neuen Bestwert

    Klarer Tagessieg für den Fußball: Das 5:0 des FC Bayern gegen Besiktas Istanbul sahen im ZDF am Dienstagabend 7,77 Mio. Fans – ein Marktanteil von 24,8%. Auch die ARD-Serienhits „In aller Freundschaft“ und „Um Himmels Willen“ hatten damit keine Chance, erreichten aber immerhin 4,93 Mio. und 4,79 Mio. Seher. Bei den 14- bis 49-Jährigen überraschte die RTL-Serie „Sankt Maik“ mit neuen Rekorden. Ein neues Tief gab es für „Einstein“ bei Sat.1.

  10. "Sankt Maik" und "Beck is back!" immer schwächer, neue "Einstein"-Folgen starten ordentlich

    Der neue RTL-Dienstagabend ist nun endgültig unter das Sender-Normalniveau gestürzt: „Sankt Maik“ verlor weitere Zuschauer und kam nur noch auf einen Marktanteil von 10,9% bei den 14- bis 49-Jährigen, „Beck is back!“ erreichte um 21.15 Uhr gar nur 9,6% und verlor damit auch gegen den direkten Sat.1-Konkurrenten „Einstein“. Deutlich zulegen konnte Vox mit „Ewige Helden“.