1. "Willkommene Abwechslungen unseres monotonen Alltags!" Der Postillon kämpft mit Online-Petition für Erhalt der Zeitumstellung

    Nachdem sich bei einer Umfrage eine große Mehrheit für ein Ende der Zeitumstellung zwischen Sommer- und Winterzeit ausgesprochen hat, will die Europäische Kommission dies in die Tat umsetzen. Dagegen wehrt sich nun die Satire-Seite Der Postillon mit einer Online-Petition. „Europäer brauchen Traditionen und Rituale“, heißt es im Petitions-Text. Außerdem komme die Mehrzahl der Umfrageteilnehmer „aus einem chronisch miesgelaunten, besserwisserischen Land“.

  2. Mit künstlicher Intelligenz gegen Falschnachrichten: Wie Fact-Checking-Tools immer schlauer werden

    Die Bekämpfung von Falschnachrichten gehört in der Medienbranche derzeit zu einem der wichtigsten Themen: Beim Digital Innovators‘ Summit (DIS) in Berlin hat Mark Stencel, Co-Direktor vom Duke Reporters‘ Lab, über die Relevanz von Fact-Checking-Tools gesprochen und wie künstliche Intelligenz die Überprüfung von Informationen verbessern kann.

  3. Sicherheit im Netz: EU soll besser vor Cyber-Attacken geschützt werden

    Vor der Präsentation der Brüsseler Pläne zum Schutz vor Cyberattacken sind erste Details bekannt geworden. Um Computer gegen Hackerattacken zu wappnen, soll die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (Enisa) zu einer umfassenden Cyber- und Datensicherheitsbehörde ausgebaut werden, wie die Süddeutsche Zeitung (Freitag) berichtet.

  4. Günther Oettingers „Schlitzaugen“-Rede zeigt uns ein frustrierendes Problem mit der EU

    Politische Korrektheit, bzw. deren Abwesenheit, war ein großes Thema an diesem Wochenende. Neben dem dümmlichen Blackfacing bei „Verstehen Sie Spaß“ war es vor allem eine mitgeschnittene Rede des EU-Kommissars Günther Oettinger, in der er u.a. Chinesen als „Schlitzohren und Schlitzaugen“ bezeichnete, die für Aufregung sorgte. Oettingers Entgleisung führt aber auch ein tief sitzendes Problem mit der EU vor Augen.