1. E-Basar für Kinderkrams: G+J launcht Flohmarkt-App Finderzimmer

    Neuer Service für Eltern, die kaum genutzte Schätze im Kinderzimmer nicht mehr verramschen wollen: Mit der iPhone-App Finderzimmer, einem Angebot von Eltern und der G+J-Community Urbia lassen sich aussortierte Kleidung und Produkte im Handumdrehen fotografieren und online zum Verkauf anbieten.

  2. Es ist nicht alles schlecht: 165 Publikumszeitschriften gewinnen bei der IVW

    Die schlechten Nachrichten dominieren wieder die aktuelle Berichterstattung der IVW-Quartalsauflagen. Doch noch mehr als sonst lohnt ein Blick auf die guten Nachrichten: Stolze 165 Publikumszeitschriften landeten über dem Vorjahr – wohlgemerkt in den beiden wichtigen Auflagenkategorien Abo und Einzelverkauf.

  3. Neugeburt: Gruner + Jahr ruft bei Eltern die „Revolution“ aus

    Bilderbuch-Kindheit: Vor 48 Jahren brachte Gruner + Jahr Eltern an die Kioske der Republik. Innerhalb weniger Monate schoss die Auflage auf über 1,2 Millionen Exemplare – die erfolgreichste Zeitschrifteneinführung der 60er-Jahre. Davon können sich die Hamburger heute aber nichts mehr kaufen. Nach Digitaler-Transformation, erodierenden Auflagen und schrumpfenden Anzeigen, steht die Redaktion vor einem weiteren Neuanfang. Ab dem 14. Januar setzt die Redaktion auf ein völlig überarbeitetes Heftkonzept.

  4. Das Twitter, die Abrechnung, der Triumph und der Tod

    Christian Wulff stellt sein Buch vor, in dem er mit den Medien abrechnet. Frank Schirrmacher stirbt an einem Herzinfarkt. Claus Kleber fängt das Twittern an. Die Krautreporter schaffen es, 15.000 Bezahl-Abos einzusammeln und starten ihr Online-Magazin. Was für eine Medienwoche. In jeder Hinsicht.