1. buttlar

    „Gala“, „Brigitte“ und „Eltern“ legen ihre Digitalredaktionen zusammen

    Bei Gruner + Jahr entsteht eine neue Redaktion mit dem Namen „G+J Women, People & Family Digital“. Dort entstehen ab Dezember Inhalte für die Online-Auftritte von „Brigitte“, „Gala“, „Barbara“, „Eltern“ und „Urbia“.

  2. Ende der "Ära" Marie-Luise Lewicki: G+J legt Eltern und Urbia unter neuer Führung zusammen

    Marie-Luise Lewicki gibt nach fast 16 Jahren die Chefredaktion von Eltern ab. Das teilte Gruner + Jahr am Mittwoch mit. Der Schritt erfolge auf Wunsch der Blattmacherin, hieß es. Lewicki rückt auf den Posten der Herausgeberin. Die Redaktionen der Eltern-Titel sowie von Urbia werden zusammengelegt und künftig von einer Doppelspitze geleitet. Das Urbia-Team muss dafür von Köln nach Hamburg umziehen und bekommt ebenfalls eine neue Leitung.

  3. Liebe, Flüchtlinge und Katzenberger: die meistverkauften Blendle-Stories der Woche

    Ein Philosoph spricht über Liebe – und sorgt damit für einen Bestseller im Journalismus-Shop Blendle. Die Süddeutsche Zeitung freut sich damit über den ersten Spitzenplatz seit einem halben Jahr. Auf den Plätzen dahinter folgen das grandiose Zeit-Stück über „Die Nacht, in der Deutschland die Kontrolle verlor“ und ein Daniela-Katzenberger-Interview aus dem Magazin Eltern.

  4. Die Ex von David Garrett wird zum Verkaufshit: stern setzt sich mit Porno-Interview an die Spitze der Blendle-Charts

    Pikante Sex-Details aus dem Leben von Star-Geiger David Garrett, die Geschichte einer vereinsamenden Mutter und ein Mittelständler, der Amazon nicht kampflos gegenüber treten will: Ein größeres Themenspektrum kann die Top 3 der Blendle-Charts kaum haben. Veröffentlicht wurden die Spitzenreiter-Geschichten in dieser Woche vom stern, Eltern und dem Handelsblatt.

  5. Blendle-Verkaufs-Charts der Woche: SZ-Magazin siegt mit einer „Chronik der letzten Tage“

    Ausgerechnet ein Text über den Tod hat dem Journalismus-Shop Blendle in den vergangenen Tagen extrem viele Reaktionen in den sozialen Netzwerken beschert: Die Reportage „Ganz am Ende“ aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung wurde dadurch auch der meistverkaufte Artikel der Woche. Zum ersten Mal in der Top Ten der Woche dabei: das Magazin „Eltern“.

  6. Gruner + Jahrs Eltern-Unit übernimmt Vorname.com

    Die Strategie ist der Star: Gruner + Jahr baut weiter an seinem spannenden Konzeptansatz, innerhalb klar definierter Communities of Interest strategisch zuzukaufen und zu wachsen. So übernehmen die Hamburger nun den Spezialisten Vorname.com und fügen ihrer bereits erfolgreichen Eltern- und Familien-Unit so ein weiteres Puzzleteil zu.

  7. Shitstorm nach Kopftuch-Cover: „Braune Wirrköpfe“ attackieren G+J und die Eltern-Redaktion

    Zum 50-Jubiläum gönnte sich Gruner + Jahrs Eltern fünf verschiedene Titelseiten. Auf einer war auch eine Frau mit Kopftuch und ihrem Baby zu sehen. Das fiel irgendwann auch der Querfront-Seite Politically Incorrect auf. Ein kleiner Anstupser des Blogs reichte und schon fiel ein Mob über die G+J-Telefonzentrale her. Via Mail wünschte man der Eltern-Chefredakteurin, Marie-Luise Lewicki, einen Tod in der Gaskammer.

  8. Nach Eltern renoviert Gruner + Jahr jetzt auch Eltern Family

    Ein Relaunch als Konsequenz eines Relaunches. Klingt seltsam, ist aber so – zumindest bei Eltern Family. Ende des vergangenen Jahres überarbeitet Chefredakteurin Marie Luise Lewicki Eltern von Grunde auf. Die Renovierung gilt als Erfolg, also ist jetzt Eltern Family dran. Alleine schon aus Gründen des nahtlosen Überganges der Leser. Die Idee: Wenn die Eltern aus dem Babyalter rauswachsen, können sie zum Family-Heft wechseln, ohne vom Magazin-Look & Feel größere Hürden überwinden zu müssen.

  9. Eltern startet Digitalausgabe: eMagazine für das iPhone

    Die Zeitschrift Eltern will ab sofort digital durchstarten und bringt ein eMagazine mit neuem Konzept auf den Markt. Im Gegensatz zur Printausgabe erscheint die Digitalausgabe nicht monatlich, sondern einmal in der Woche – und ist in Layout und Logik vor allen für das iPhone gedacht.

  10. E-Basar für Kinderkrams: G+J launcht Flohmarkt-App Finderzimmer

    Neuer Service für Eltern, die kaum genutzte Schätze im Kinderzimmer nicht mehr verramschen wollen: Mit der iPhone-App Finderzimmer, einem Angebot von Eltern und der G+J-Community Urbia lassen sich aussortierte Kleidung und Produkte im Handumdrehen fotografieren und online zum Verkauf anbieten.