1. So erklärt AfD-Politikerin Beatrix von Storch ihren viel diskutierten „Nationalmannschaft“-Tweet

    Sie hat es wieder getan. Noch während des EM-Halbfinalspiels zwischen Deutschland und Frankreich veröffentliche AfD-Vize-Chefin Beatrix von Storch einen Kommentar, der ganz Twitter-Deutschland empörte. „Vielleicht sollte nächstes mal dann wieder die deutsche Nationalmannschaft spielen“, schrieb sie zur Niederlage der deutschen Mannschaft. Die Politikerin löschte den viel diskutierten Tweet bereits wenige Stunden später und erklärte sich bei Facebook.

  2. 54 Fehler mit Rotstift markiert: Dunja Hayalis Reaktion auf einen Hass-Brief geht viral

    Mit Hasskommentaren und -Zuschriften hat Dunja Hayali so ihre Erfahrungen. Sogar gerichtlich ging sie bereits gegen einen Troll vor, der die Moderatorin beleidigte. Nun reagierte Hayali erneut auf einen Hassbrief – mit dem Rotstift. 54 Fehler strich sie an und veröffentlichte das Ergebnis bei Facebook.

  3. „Der AfD mit Normalität begegnen“ – Constantin Schreiber über den falschen Umgang der Medien mit den Rechtspopulisten

    Der bisherige Umgang der Medien mit der Alternative für Deutschland (AfD) hat Schaden angerichtet, meint n-tv-Moderator Constantin Schreiber. Die Berichterstattung laufe Gefahr, „eine persönliche Grundhaltung von uns Journalisten auszudrücken“ und die Partei somit stärker zu machen. In seinem Gastkommentar fordert der Grimme-Preisträger, den Rechtspopulisten mit „Normalität“ zu begegnen.

  4. So verteidigt Morgenmagazin-Redaktionsleiter Fuhrmann Dunja Hayali gegen die Vorwürfe von AfD-Chefin Frauke Petry

    Nach dem DJV folgt die Rückendeckung vom eigenen Chef: Auch Morgenmagazin-Chef Thomas Fuhrmann stellt sich im Interview mit dem Stern in jeder Hinsicht hinter seine Moderatorin Dunja Hayali. Seine Replik auf den Vorwurf von AfD-Chefin Frauke Petry, das ZDF böte Hayali als „offensichtliche Politaktivistin“ ein zu großes Forum, bezeichnete Fuhrmann „als abwegig, um es höflich auszudrücken.“ Ein neues Gesprächsangebot an AfD-Chefin Frau Petry kann sich Fuhrmann dennoch vorstellen.

  5. DJV verteidigt Hayali: Frauke Petry soll „nicht mit fadenscheinigen Ausreden“ ablenken

    Jetzt springt der Deutsche Journalistenverband Dunya Hayali im Streit mit Frauke Petry bei und ruft die AfD-Vorsitzende zu einem „fairen Umgang mit Journalisten“ auf. Nach Einschätzung des DJV-Vorsitzenden, Frank Überall, ist die Attacke der Politikerin gegen Hayali der offensichtliche Versuch, von ihrem vergessenen Interviewtermin mit dem ZDF-„Morgenmagazin“ am Tag nach den Landtagswahlen abzulenken.

  6. AfD-Chefin Frauke Petry attackiert Morgenmagazin-Moderatorin Dunja Hayali

    Nach den wiederholt abgesagten Interviews im ZDF Morgenmagazin meldet sich Frauke Petry zu Wort. Die AfD-Chefin stellt via Pressemitteilung klar, dass sie tatsächlich ein „deutlich reduzierteres“ Interesse habe, sich gegenüber einer „offensichtlichen Politaktivistin“ wie Dunja Hayali zu äußern. Der Grund: Hayali trenne nicht private von beruflichen Interessen. Petry empfahl dem ZDF daher für das Morgenmagazin „dringend frischen Wind“

  7. „Operation Naked“: Mario Sixtus‘ Film-Debüt mit der ersten Garde der ZDF-Moderatoren

    Der Journalist und „Elektrische Reporter“ Mario Sixtus hat seinen ersten fiktionalen Film gedreht – für das ZDF. Das Besondere: Markus Lanz, Claus Kleber, Dunja Hayali, Oliver Welke, Jan Böhmermann und zahlreiche weitere prominente ZDF-Köpfe spielen mit. „Operation Naked“ beleuchtet die Geschichte eines Start-Ups, das Google-Glass-artige Brillen verkaufen will.

  8. Facebook-Hetze: Gericht verbietet Hasskommentare gegen ZDF-Frau Dunja Hayali

    Das Landgericht Hamburg untersagt einem Facebook-Nutzer beleidigende Äußerungen gegen die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali. Per Einstweiliger Verfügung verbietet ihm das Gericht entsprechende Hasskommentare auf der Facebookseite der Journalistin. Bei Zuwiderhandlung droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250 000 Euro.

  9. „Keiner hört keinem mehr zu“: Dunja Hayalis emotionaler Appell an die Lügenpresse-Schreier

    ZDF-Moderatorin Dunja Hayali nutzte am Samstagabend die Gelegenheit, um bei der Dankesrede für die Auszeichnung mit der Goldenen Kamera in der Kategorie Information eine wichtige Botschaft an alle Lügenpresse-Schreier und Hass-Kommentatoren im Netz loszuwerden. „Wir sind keine Übermenschen“ erklärte Hayali. Und: „Bleiben Sie fair. Differenzieren Sie. Wahrheit braucht einfach Zeit.“

  10. „Ich denke, dass Sie gesteuert sind“ – Dunja Hayali traf Lügenpresse-Verfechter fürs ZDF-Morgenmagazin

    Die Medien und hier vor allem die öffentlich-rechtlichen Sender stehen stark in der Kritik. Das Unwort von der „Lügenpresse“ ist allgegenwärtig. ZDF-Frau Dunja Hayali hat fürs Morgenmagazin Kritiker aus den Reihen der Zuschauer persönlich getroffen und befragt.