1. Gibt es künftig drei Dmexco-Tage statt zwei? Koelnmesse-Chef über mögliche Entwicklungen des Digital-Events

    2018 war das designierte Übergangsjahr für die Dmexco. Für 2019 rechnet Koelnmesse-Chef Gerald Böse ebenfalls mit einer Seitwärtsbewegung. Ist der harte Wettbewerb im Messe- und Konferenzgeschäft schuld oder liegt es an einer stagnierenden Marktentwicklung? 

  2. Dmexco-Start: Warum die Kölner Messe ein Lichtblick in Digital-Dunkel-Deutschland werden könnte

    Die Dmexco steht vor der Tür und einer darf auf der Messe natürlich nicht fehlen: Branchen-Urgestein Thomas Koch. Für MEEDIA blickt er auf das Event in Köln, das sich unter Chef Dominik Matyka in einem Wandlungsprozess befindet. Was Koch sich in diesem Jahr erhofft und warum er ganz froh ist, dass die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer doch nicht kommt, verrät er im ersten Teil seiner Kolumne.

  3. Digital-Marketing: OWM fordert mehr Transparenz und verbindliche Qualitätsstandards

    Alle Jahre wieder bringt die Organisation Werbungtreibende im Markenverband vor dem Start der Dmexco einen Katalog mit Forderungen heraus. Vor allem das Thema Vertrauen steht dabei im Fokus und wie die Branche dieses gegenüber den Nutzern wieder aufbauen kann.

  4. Mehr Frauen, neue Inhalte: Wie sich die Dmexco schrittweise neu erfinden will

    Mit „Von der Messe zum Medium“ rief die Dmexco 2018 ihre Mission zur Neuausrichtung aus. 2019 will Chefberater Dominik Matyka diese Strategie weiter vorantreiben. Nun hat der Veranstalter erste Details zu Speakern, Ausstellern und neuen Formaten für das Digitalevent bekanntgegeben.