1. Burdas DLD17 – die besten Bilder vom ersten Tag

    „What’s the plan?“ lautete das Motto vom diesjährigen Digital-Kongress DLD, den Hubert Burda Media wie jedes Jahr im Vorfeld des Weltwirtschafts-Forums in Davos abhielt. An Tag 1 des DLD17 ging es u.a. um die möglicherweise „beste Zeit der Menschheit“, selbstfahrende Autos, Europas Digitalmarkt und die Frage, ob es trotz zunehmender Digitalisierung der Arbeitswelt ein Menschenrecht auf Arbeit gibt.

  2. Fake-News-Debatte: Jetzt widersprechen die Nachrichten-Praktiker der Politik

    In den vergangenen Wochen überboten sich die Parteien geradezu in der Darstellung der gesellschaftlichen Gefahren, die angeblich von Fake-News ausgehen. Eine Aussage, die fast schon selbst im Bereich des Postfaktischen angesiedelt sein könnte. Denn bislang gibt es keine Belege dafür, dass die gefälschten Nachrichten hierzulande überhaupt ein ernstes Problem darstellen. Springer-Chef Mathias Döpfner meint sogar, dass es schon immer Fake-News gab.

  3. Der „Zickenkrieg“ zwischen SZ-Magazin und Mobilegeeks und Hans-Jürgen Jakobs beim Kopp-Verlag

    Das SZ Magazin hat diesen Freitag „exklusiv“ die Arbeitsbedingungen von Facebooks Löschknechten in Berlin enthüllt. Darüber, ob diese Enthüllung wirklich so „exklusiv“ ist, entwickelte sich ein Zank mit dem Techblog Mobilegeeks. Und sonst? Stefan Niggemeier hat ein neues Gesicht, der DLD ein neues Motto und Hans-Jürgen Jakobs eine ganze Seite im neuen Kopp-Weihnachtsprospekt. Der neue MEEDIA-Wochenrückblick.

  4. Wie der meist gehypte DLD-Vortrag das Lemming-Verhalten der Digitalbranche entlarvt

    Alle Jahre wieder: auf zum erlesenen Zirkel der Digital-Avantgarde nach München, auf zum DLD! Alle Jahre wieder das gleiche Bild: stolze Konferenz-Posts, welchen Digitalpopstars man andächtig gelauscht hat, fluten die Timeline – es schadet schließlich nicht, ein bisschen mit dem Ereignis und dem vermeintlichen Wissen anzugeben. So geschehen auf dem diesjährigen DLD beim hochgehypten Vortrag von Scott Galloway. Dumm nur: Der New Yorker Marketing-Professor produzierte in erster Linie Plattitüden, die sich dennoch in den sozialen Medien verbreiteten wie eine Erleuchtung.

  5. Burdas DLD 2016: Und jährlich grüßt das Murmeltier

    Burdas Digital-Kongress 2016 mit dem leicht ins Gagaeske changierenden Motto „The Next Next“ geht am Dienstagmittag zu Ende. Zum ersten mal mit Dominik Wichmann als Co-Geschäftsführer an der Seite der altgedienten DLD-Frontfrau Steffi Czerny. Regelmäßige Besucher der Branchensause XXL dürften mittlerweile Probleme bekommen, die einzelnen DLD-Jahre auseinanderzuhalten.

  6. DLD 16: Die Bilder zum Klassentreffen der digitalen Avantgarde

    Über 150 Speaker und mehr als 1.000 Gäste: Zum elften Mal versammelte Burda beim DLD die wichtigsten Köpfe der internationalen Web-Welt. MEEDIA zeigt die besten Bilder vom großen Branchen-Event aus München.

  7. WhatsApp-Mitgründer Jan Koum: „Weiterhin keine Werbung auch unter Facebook-Dach“

    Kurz nachdem WhatsApp-Mitgründer Jan Koum vor zwei Jahren zum ersten Mal bei der DLD-Konferenz auftrat, stimmte er überraschend dem Verkauf des Kurzmitteilungsdienstes an Facebook zu. Bei seiner zweiten Reise zu dem Event in München sprach er mit der dpa über die Gründe für den Deal, das künftige Geschäftsmodell von WhatsApp und darüber, welchen Traum er sich als Milliardär erfüllte.

  8. Neun Millionen Nutzer in Deutschland: Instagram weiter auf Erfolgskurs

    Das Fotosharing-Netzwerk Instagram freut sich über neun Millionen Nutzer in Deutschland. Bei der Internet-Konferenz DLD in München sprach Marne Levine, COO bei Instagram darüber, wie visuelle Kommunikation zu einer neuen, globalen Sprache wird. Weltweit sind insgesamt mehr als 400 Millionen Menschen auf Instagram und teilen dort ihre schönsten Fotos.

  9. Nach Facebook-Übernahme: WhatsApp schafft Abo-Zahlung ab

    Der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp schafft unter dem Dach von Facebook seine Abo-Gebühr von einem Dollar pro Jahr ab. „Die Übernahme hat uns erlaubt, uns auf Wachstum zu konzentrieren und nicht ans Geldverdienen zu denken“, sagte Mitgründer Jan Koum am Montag auf der Internet-Konferenz DLD in München.

  10. Reed Hastings auf der DLD: Netflix will deutsche TV-Serie ins Programm nehmen

    Netflix hat gerade erst in 130 Länder expandiert und ist auf dem Weg zur TV-Weltmacht. Nur China ist noch ein großer weißer Fleck auf der Weltkarte des Streamingdienstes. Doch Reed – Chef des Online-Videodienstes – hofft, das in absehbarer Zeit ändern zu können. Für Deutschland sind die Pläne konkreter.