1. Aufmacher New Work

    Steigende Anforderungen für Personalverantwortliche

    Aktuelle Zahlen des weltgrößten Business-Netzwerks LinkedIn zeigen, dass sich nicht nur die Arbeitsweise verändert, sondern auch die Arbeitssuche. Unternehmen, die sich nicht auf die veränderte Situation einstellen, werden es schwer haben, gute Leute zu finden.

  2. Was Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe erwartet

    TV Now heißt jetzt RTL+ und auch sonst ändert sich einiges bei den Streaming-Ambitionen der Kölner. Vor allem wird sehr viel mehr Geld als bisher in die Hand genommen, um den US-Riesen auf dem Heimatmarkt Paroli zu bieten. Wie Experten den Relaunch einschätzen, lesen Sie in der Titelgeschichte unserer aktuellen Ausgabe.

  3. ARD gründet senderübergreifendes Diversity-Board

    Die ARD macht Diversität zum senderübergreifenden Thema: Mit dem „ARD-Board Diversität“ und dem „ARD-Circle Diversität“ sollen das Programm und die Sender selbst vielfältiger werden. Die Koordination übernimmt der RBB.

  4. Scholz & Friends: „In erster Linie zählt die fachliche Expertise“

    Wie weit sind deutsche Agenturen im Thema Vielfalt? MEEDIA hat bei Scholz & Friends nachgefragt.

  5. Kolle Rebbe: „Werbung dient auch immer als Spiegel der Gesellschaft“

    Wie weit sind deutsche Agenturen im Thema Vielfalt? MEEDIA hat bei Ann-Katrin Rahe, Director Planning bei Kolle Rebbe, nachgefragt.

  6. Serviceplan: „Wir sind erst am Anfang der Reise“

    Wie weit sind deutsche Agenturen im Thema Vielfalt? MEEDIA hat bei Serviceplan nachgefragt.

  7. VMLY&R Commerce: „Im C-Level gibt es Nachholbedarf“

    Wie weit sind deutsche Agenturen im Thema Vielfalt? MEEDIA hat bei Bettina Olf, CCO von VMLY&R Commerce, nachgefragt.

  8. McCann: „Vielfalt ist ein Grundpfeiler für erfolgreiches Marketing“

    Wie weit sind deutsche Agenturen im Thema Vielfalt? MEEDIA hat bei McCann nachgefragt.

  9. Der Co-Chefredakteur des „Zeit Magazins“: Was treibt Sascha Chaimowicz an?

    Das „Zeit Magazin“ hat sich verändert: Neben Maria Exner hat Sascha Chaimowicz die Chefredaktion übernommen. Ein junger Blattmacher, der Avantgarde liefern will, ohne Menschen auszuschließen. Ein Porträt.

  10. Wie lässt sich eine diverse YouTube-Show monetarisieren, Esra Karakaya?

    „Karakaya Talks“: Mit diesem YouTube-Format hat Macherin und Moderatorin Esra Karakaya ein Start-up gestartet – nach einem Zwischenstopp beim Funk-Netzwerk. MEEDIA hat mit ihr über Corona-Herausforderungen, die Monetarisierung von Inhalten und Diversität in der Medienlandschaft gesprochen.