1. Neue Probleme für Digital-Werbung: Google Chrome will Third-Party-Cookies abstellen

    Mozillas Firefox und Apples Safari blockieren bereits per Standardeinstellung Thiry-Party-Cookies, die beim Besuchen einer Website lokal auf dem Computer des Nutzers abgespeichert werden. Google will diese beim weltweit beliebtesten Browser Chrome innerhalb von zwei Jahren gänzlich abstellen, um mehr Privatsphäre für Internetnutzer herzustellen. Für Werbetreibende ist das unter Umständen ein großes Problem.

  2. Digitalwerbung in Deutschland wuchs 2017 um acht Prozent und erreichte knapp zwei Milliarden Euro Umsatz

    Digitale Werbung ist laut dem Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) im Jahr 2017 um acht Prozent gewachsen. Die im September getroffene Wachstumsprognose von sieben Prozent wurde damit sogar noch übertroffen. Das Umsatzvolumen des digitalen Werbemarktes belief sich laut den Zahlen im Jahr 2017 auf 1,928 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,785 Milliarden Euro). Für das laufende Jahr prognostiziert der OVK sogar zehn Prozent Wachstum.