1. Zehn Jahre Männer-TV: kernige Bilanz zum DMAX-Geburtstag

    Als der Männer-Kanal DMAX am 1. September 2006 den Sendebetrieb aufnahm, war man fast geneigt zu sagen: Der Flop ist programmiert. Als ersten Free-TV-Kanal von Discovery Communications einen reinen Männer-Sender ins Leben zu rufen, war mutig. Doch das Programm ausschließlich mit Non-Fiction-Formaten zu füllen – das war mindestens wagemutig. Nun feiert DMAX zehnten Geburtstag. Eine Bilanz.

  2. „Nur“ 6,12 Millionen Zuschauer: „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ fällt auf Staffel-Tief

    Tolle Zahlen für den neuesten „Tatort“ mit Komissar Stellbrink: 9,69 Mio. sahen „Totenstille“ – so viele Zuschauer gab es für einen Saar-„Tatort“ zuletzt zu Max Palus Zeiten im März 1993. „Anne Will“ fiel hingegen danach unter die 4-Mio.-Marke, „Ich bin ein Star“ ab 22.15 Uhr sogar auf neue Staffel-Tiefstwerte.

  3. Zweitstärkster „Polizeiruf“ der jüngsten 12 Jahre, Dschungel verliert – wie immer – am Sonntag Zuschauer

    Grandioser „Polizeiruf“, grandiose Quote: Mit 8,86 Mio. holte der Krimi mit Matthias Brandt am Sonntag die zweitstärkste „Polizeiruf 110“-Zuschauerzahl seit 2004. „Anne Will“ kehrte danach mit 4,41 Mio. Sehern zum Sonntag zurück. 1,82 Mio. Zuschauer gegenüber dem Samstag verloren hat „Ich bin ein Star“ – kein Beinbruch, denn der Sonntag ist traditionell der schwächste Dschungel-Tag.

  4. Fast 11 Mio.: Rekord für Bodensee-„Tatort“, „Ludolfs“ und „Schulz & Böhmermann“ mit tollem Start

    Es ist eine weitere Ohrfeige für TIl Schweiger: Eine Woche nach den etwas ernüchternden 7,69 Mio. Zuschauern für seinen neuesten „Tatort“ erreicht der Krimi vom Bodensee mit Eva Mattes über 3 Mio. Seher mehr. Mit 10,93 Mio. war er der stärkste „Tatort“ seit dem Münster-Fall im November. „Der gute Göring“ lief im Anschluss ordentlich – ebenso wie der kabel-eins-Neustart „Die Ludolfs“ um 20.15 Uhr.