1. DFB-Pokal-Finale lockt mehr Leute als der „Tatort“, „LOL“ verlässt den Prime-Thron

    Mit 8,10 Millionen Fans war das DFB-Pokal-Finale zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig das erfolgreichste TV-Programm des Wochenendes, auch wenn weniger zusahen als vor einem Jahr. Einiges tat sich auch in den Streaming-Charts, bei Prime Video verlor „LOL“ nach 39 Tagen seinen Spitzenplatz.

  2. Starkes Comeback für „Joko & Klaas gegen ProSieben“

    Die erste neue Ausgabe von „Joko & Klaas gegen ProSieben“ bescherte dem Sender starke Marktanteile und beflügelte auch „Late Night Berlin“. Gegen den DFB-Pokal im Ersten hatte die Show allerdings keine Chance – auch im jungen Publikum nicht.

  3. „Friesland“-Wiederholung lässt DFB-Pokal keine Chance

    Während der DFB-Pokal im Ersten am Mittwoch nicht ganz so viele Fans erreichte wie noch am Dienstag, gewann das ZDF mit einer Krimi-Wiederholung aus der Reihe „Friesland“ viele Zuschauende dazu. Mit 6,74 Millionen gewann der Film klar den Tag. Bei Prime Video verlor die Serie „Reacher“ unterdessen nach vielen Wochen ihren ersten Platz an den Neuling „Nomis“.

  4. DFB-Pokal holt auch ohne Spitzenclubs Top-Quoten

    Auch am Dienstag war das Interesse an Nachrichtensendungen und Extras zum Ukraine-Krieg in Deutschland groß. Abseits von den Info-Programmen gab es starke Zahlen bei Jung und Alt für den DFB-Pokal mit Union Berlin und dem FC St. Pauli.

  5. ARD und ZDF siegen mit Fußball und Handball

    Das Erste und das ZDF lockten am Dienstag viele Menschen mit dem DFB-Pokal und der Handball-EM. Die sensationelle Niederlage von Borussia Dortmund beim FC St. Pauli sahen 5,75 Millionen Fans im Ersten, den deutschen Handball-Sieg gegen Polen vorher 5,04 Millionen im ZDF. In den deutschen Netflix-Charts führt nun die Serie „Archive 81“.

  6. Mehr als 8 Millionen sehen FC-Bayern-Blamage im Ersten und bei Sky

    Der DFB-Pokal hat am Mittwochabend alle Konkurrenz-Sender platt gemacht. Die Übertragung der 5:0-Sensation von Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München sahen im Ersten ab 20.45 Uhr 7,29 Millionen Fans, die Konferenz inklusive der anderen Parallel-Spiele kam bei Sky auf 1,05 Millionen.

  7. Ab 2022 gibt es mehr DFB-Pokal-Spiele im Free-TV zu sehen

    Ab der Saison 2022/23 wird es mehr DFB-Pokalspiele im Free-TV geben. Dies teilten Verband und Sender am Freitag mit. Im Pay-Bereich sicherte sich Sky erneut das Paket mit allen Spielen des Wettbewerbs.

  8. ARD und ZDF kaufen gemeinsam Rechte für DFB-Pokal

    Fußballfans dürfen sich auf mehr kostenfreie TV-Übertragungen vom DFB-Pokal freuen. ARD und ZDF haben sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur zwei Rechtepakete vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) gesichert. Diese ermöglichen es den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern, von 2022 an jeweils 15 Partien pro Spielzeit live zu übertragen.

  9. Mehr als 2020: Neuneinhalb Millionen sehen das DFB-Pokal-Finale im Ersten

    Das erste DFB-Pokal-Finale seit 1985, das nicht an einem Samstag stattfand, hat dem Ersten tolle Zuschauerzahlen beschert: 9,54 Millionen sahen ab 20.45 Uhr zu – rund zweieinhalb Millionen mehr als beim Finale 2020. Auch im jungen Publikum gewann der Fußball – meilenweit vor „Germany’s next Topmodel“.

  10. Video Daily: mehr Interesse am Merkel-Interview als am DFB-Pokal

    Das Interview mit Angela Merkel war am Dienstag abgesehen von der „Tagesschau“ das meistgesehene Programm des deutschen Fernsehens: 5,25 Millionen sahen zu – mehr als anschließend beim DFB-Pokal. Bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugte „Wer stiehlt mir die Show?“ erneut mit Traumquoten.