1. Ab 2022 gibt es mehr DFB-Pokal-Spiele im Free-TV zu sehen

    Ab der Saison 2022/23 wird es mehr DFB-Pokalspiele im Free-TV geben. Dies teilten Verband und Sender am Freitag mit. Im Pay-Bereich sicherte sich Sky erneut das Paket mit allen Spielen des Wettbewerbs.

  2. ARD und ZDF kaufen gemeinsam Rechte für DFB-Pokal

    Fußballfans dürfen sich auf mehr kostenfreie TV-Übertragungen vom DFB-Pokal freuen. ARD und ZDF haben sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur zwei Rechtepakete vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) gesichert. Diese ermöglichen es den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern, von 2022 an jeweils 15 Partien pro Spielzeit live zu übertragen.

  3. Mehr als 2020: Neuneinhalb Millionen sehen das DFB-Pokal-Finale im Ersten

    Das erste DFB-Pokal-Finale seit 1985, das nicht an einem Samstag stattfand, hat dem Ersten tolle Zuschauerzahlen beschert: 9,54 Millionen sahen ab 20.45 Uhr zu – rund zweieinhalb Millionen mehr als beim Finale 2020. Auch im jungen Publikum gewann der Fußball – meilenweit vor „Germany’s next Topmodel“.

  4. Video Daily: mehr Interesse am Merkel-Interview als am DFB-Pokal

    Das Interview mit Angela Merkel war am Dienstag abgesehen von der „Tagesschau“ das meistgesehene Programm des deutschen Fernsehens: 5,25 Millionen sahen zu – mehr als anschließend beim DFB-Pokal. Bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugte „Wer stiehlt mir die Show?“ erneut mit Traumquoten.

  5. Das Erste punktet mit Pokal-Sensation

    Mit dem Überraschungserfolg von Holstein Kiel gegen den FC Bayern München in der zweiten Runde des DFB-Pokals hat das Erste am Mittwoch die größte Reichweite des Tages erzielt.

  6. Thriller-Wiederholung behauptet sich gegen Fußballübertragung

    Den ZDF-Thriller „Flucht durchs Höllental“ sahen am Montag deutlich mehr Zuschauer als die Übertragung des DFB-Pokal-Spiels zwischen dem MSV Duisburg und Borussia Dortmund im Ersten.

  7. Fast 4,5 Millionen sehen Geister-Halbfinale im DFB-Pokal

    Die nächste Fußball-Sensation blieb aus. Die Reise des Viertligisten 1. FC Saarbrücken endete im Halbfinale mit einer 0:3 Niederlage. Die Übertragung der ARD erreichte 15,6 Prozent Marktanteil

  8. „Das Ding des Jahres“ geht mit neuem Tief zu Ende, „Big Brother“ fällt sogar unter 5%

    Unschöner Abend für ProSieben: Die inzwischen dritte Staffel der Erfinder-Show „Das Ding des Jahres“ war die bisher erfolgloseste: Die 8,9% vom Mittwochabend waren dabei sogar ein neuer Tiefpunkt. Nichtmal mehr 5% erreicht unterdessen „Big Brother“ am Sat1.-Vorabend: Mit nur 0,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen gab es am Mittwoch blamable 4,8%.

  9. TV Quoten: DFB-Pokalspiel in der ARD macht die Konkurrenz platt

    Gegen das DFB-Pokal-Viertelfinale mit FC Bayern München Beteiligung war die Konkurrenz am Dienstag machtlos. Die ARD holte am Dienstag mit der Partie des FC Bayern gegen den FC Schalke 04 im Viertelfinale 8,03 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 27,4 Prozent.

  10. „Bachelor“ und „Ding des Jahres“ knallen gegen den DFB-Pokal auf neue Minusrekorde

    Der DFB-Pokal hat auch am Mittwoch das Geschehen im deutschen Fernsehen dominiert. 6,90 Mio. Fans sahen den Sieg des FC Bayern gegen Hoffenheim im Ersten. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das Match ebenfalls, drückte den „Bachelor“ von RTL und ProSiebens „Ding des Jahres“ mit 12,3% und 9,1% auf neue Marktanteils-Minusrekorde.