1. Medienregulierer nehmen rechte Online-Medien ins Visier

    Medienregulierer überprüfen verstärkt Webportale auf journalistische Sorgfalt. Am Montag wurden zunächst elf Hinweisschreiben an Portale verschickt, darunter auch umstrittene Angebote aus dem rechten Spektrum wie KenFM oder der AfD-nahe „Deutschland-Kurier“.

  2. Ähnlichkeiten mit Berliner Kurier: DuMont scheitert mit Einstweiliger Verfügung gegen Deutschland Kurier

    Um den Deutschland Kurier ist es ruhig geworden. Unter großer medialer Aufmerksamkeit war die AfD-nahe Zeitung in Berlin gestartet. In der vergangenen Woche wurden rund 300.000 Exemplare in Köln verteilt. Direkt vor der Haustür der Mediengruppe DuMont. Bislang hatte diese noch versucht, gegen den Titel und das Logo der Zeitung wegen der Ähnlichkeit zum Berliner Kurier vorzugehen. Doch der Verlag verlor vor dem Landgericht Köln.

  3. MEEDIA-Wochenrückblick: So sorgt die SWMH für die Verbreitung des AfD-nahen Deutschland Kuriers

    Diesmal im MEEDIA-Wochenrückblick: Ex-Titanic-Chefredakteur Leo Fischer sorgte dafür, dass man beim Twitter-Account des Zeit-Magazins Wahrheit und Fake beim besten Willen nicht mehr auseinanderhalten konnte. Die AfD brüstet sich mit einem Ex-Bild-Chef, der keiner ist. Die SWMH sorgt für die Verbreitung des Deutschland Kuriers und es gibt einen neuen Medien-Podcast.

  4. AfD-naher Deutschland Kurier: Berliner Kurier hat Beschwerde beim Landgericht Köln eingelegt

    Der Plan sah wohl so aus: Der AfD-nahe „Verein zur Erhaltung der Rechtstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten“ startet mit dem Deutschland Kurier eine Zeitung, positioniert sich als empörte Gegenöffentlichkeit und sorgt mit wilden Stories und Fotomontagen für laute Aufmerksamkeit. Tatsächlich verstricken sich die Berliner derzeit im juristischen Klein-Klein – um Logo, Layout und die Gemeinnützigkeit.

  5. „Keine Verbindung zur AfD“: Deutschland-Kurier-Chef David Bendels widerspricht Kritikern

    Die neue Wochenzeitung Deutschland Kurier ist in Berlin erstmals gratis verteilt worden. Kritiker werfen dem Blatt eine große Nähe zur AfD vor, Chefredakteur David Bendels bestreitet dies allerdings im Interview mit dem Deutschlandfunk. Er habe mit dem Trägerverein der Zeitung lediglich „Wahlempfehlungen über Großplakate“ ausgesprochen.

  6. AfD-nahe Wochenzeitung Deutschland Kurier: gefärbte Realsatire unterhalb der Stammtisch-Kante

    Die AfD-nahe neue Wochenzeitung Deutschland-Kurier ist in Berlin erstmals gratis verteilt worden. Später soll das Blatt 30 Cent pro Ausgabe, bzw. 52 Euro („Vorteilspreis“) im Jahresabo kosten. Das neue, rechte Medium ist auch im Netz aktiv. Wir haben uns die Online-Ausgabe des Deutschland Kurier angeschaut. Das Blatt wirkt dabei eher wie Realsatire, statt wie ein ernstzunehmendes Medium.

  7. „Rechtspopulistische Vereinnahmung des Berliner Kurier“: DuMont geht gegen AfD-nahen Deutschland Kurier vor

    Am morgigen Mittwoch soll zum ersten Mal der Deutschland Kurier erscheinen, eine der AfD nahestehende Wochenzeitung. Das Logo der neuen Publikation, die vom rechtskonservativen Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit herausgegeben wird, ähnelt verdächtig der lokalen Konkurrenz – dem Berliner Kurier. Der dahinterstehende Verlag DuMont kündigt rechtliche Schritte an.

  8. Neue Wochenzeitung für AfD-Wähler: Ex-Bild-Chef Peter Bartels schreibt für geplanten „Deutschland-Kurier“

    Kurz vor der Bundestagswahl im September 2017 plant die Alternative für Deutschland (AfD) offenbar eine eigene Wochenzeitung. Das Blatt soll Deutschland-Kurier heißen und eine Art Bild-Zeitung für AfD-Wähler werden. Der ehemalige Chefredakteur der Bild, Peter Bartels, wird bei der neuen Zeitung eine tragende Rolle spielen.