1. Video Daily: Nur wenig Interesse für den Deutschen Fernsehpreis bei RTL

    Das Comeback des Deutschen Fernsehpreises als große TV-Gala hat das Publikum recht kalt gelassen. Nur 1,35 Millionen sahen ab 20.15 Uhr bei RTL zu, selbst Sat.1-Serie „Navy CIS“ lockte mehr Leute an. Den Tagessieg holte sich eine Wiederholung aus der ARD-Hit-Reihe „Nord bei Nordwest“.

  2. Deutscher Fernsehpreis: Verleihung erstmals seit 2013 wieder zur Primetime

    RTL zeigt den Deutschen Fernsehpreis nach langjähriger TV-Abstinenz in diesem Jahr erstmals wieder zur Primetime. Verliehen wird der Preis in 30 Kategorien, erstmalig zeichnet die Jury auch das „Beste Streaming-Programm“ aus.

  3. TV-Sender für Corona-Berichterstattung geehrt

    Der ZDF-Mehrteiler „Der Preis der Freiheit“ war einer der großen Gewinner beim Deutschen Fernsehpreis. Die TV-Sender wurden zudem für ihre Corona-Berichterstattung geehrt

  4. Deutscher Fernsehpreis 2020: Nominierungen stehen fest

    Die Jury unter dem Vorsitz von Wolf Bauer hat über die Nominierten des diesjährigen Deutschen Fernsehpreises entschieden. Das ZDF erhält die meisten Nominierungen

  5. Nächste Absage wegen Corona: Screenforce Days in Köln fallen 2020 aus

    Nun trifft es die nächsten Branchen-Events: Mit den Screenforce Days und dem Deutschen Fernsehpreis fallen wegen Corona zwei weitere Veranstaltungen aus. Sie kommen erst 2021, wie am Freitag bekannt wurde.

  6. Am 6. Juni 2020: RTL zeigt den Deutschen Fernsehpreis wieder im Fernsehen

    Der Deutsche Fernsehpreis hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Unvergessen ist der denkwürdige Auftritt von Marcel Reich-Ranicki, der den Preis für sein Lebenswerk nicht annahm und stattdessen live mit der TV-Branche abrechnete. In den vergangenen Jahren wurde die Verleihung gar nicht mehr im TV übertragen. RTL wagt nun einen neuen Anlauf im kommenden Jahr mit einer Live-Show im TV. 

  7. Wochenrückblick: eine kurze und womöglich unvollständige Geschichte der Journalisten-Politiker-Umarmungen

    AfD-Frau Alice Weidel hat Welt-Mann Henryk M. Broder umarmt und alle so: whaaat!? Dabei hat das gegenseitige Betatschen von Journalisten und Politikern eine gewisse Tradition. Außerdem in dieser MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne: Wer schämt sich für den Deutschen Fernsehpreis? Was macht die Welt mit ihren Relotius-Stücken? Und was erzählte Klima-Greta der Zeit?

  8. Medien-Woche: Schämen sich die TV-Sender eigentlich für den Deutschen Fernsehpreis?

    In unserem Podcast „Die Medien-Woche“ geht es diesmal um das Medienphänomen Greta Thunberg. Außerdem sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über die Aufregung um das AfD-Foto von Henryk M. Broder, es geht um das Trauerspiel Deutscher Fernsehpreis und der Berater Rolf-Dieter Lafrenz erklärt, wie Verlage von Künstlicher Intelligenz profitieren können.

  9. Deutscher Fernsehpreis: Mehrteiler „Gladbeck“ stiehlt den Favoriten die Show und räumt drei Preise ab

    Das Fernsehen klopft sich auf die Schulter: In Düsseldorf werden die herausragenden Produktionen des vergangenen Jahres geehrt – die Gala zum Deutschen Fernsehpreis wird sogar wieder übertragen. Der große Gewinner des Abends ist dabei eine kleine Überraschung: der Mehrteiler „Gladbeck“ konnte sich drei Auszeichnungen sichern.

  10. Deutscher Fernsehpreis 2019: Nominierungen für Dokus, Information, Sport und Comedy stehen fest

    Der Deutsche Fernsehpreis wird am 31. Januar zum 20. mal verliehen, diesmal in den Rheinterrassen in Düsseldorf. Die Nominierungen der fiktionalen Kategorien, waren schon bekannt, nun wurden auch die Nominierungen in den nicht-fiktionalen Kategorien wie „Beste Dokumentation“ oder „Beste Information“ veröffentlicht. Federführend für die aktuelle Verleihung ist der ARD-Sender WDR.