1. SZ-Muttergesellschaft SWMH fährt für 2013 ein Minus von über 70 Mio. Euro ein

    Wie der Mediendienst kress berichtet, hat die Südwestdeutsche Medienholding (SWMH), zu der auch die Süddeutsche Zeitung gehört, für das Geschäftsjahr 2013 einen Fehlbetrag von 71,4 Mio. Euro erwirtschaftet. Dies gehe aus Zahlen vor, die im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden. Das Minus bei der SWMH sorgte auch dafür, dass die rheinland-pfälzische Medien Union 2013 ins Minus drehte.

  2. Haaks und Jaschke verlassen SWMH: Südwestdeutsche Medienholding baut Führung um

    Jetzt ist es offiziell: Wie bereits von übereinstimmenden Medien berichtet, baut die Südwestdeutsche Medienholding (SWMH) ihre Führung teilweise um. Im Laufe des Jahres werden SZ-Geschäftsführer Detlef Haaks und Martin Jaschke, Geschäftsführer der Medienholding Süd GmbH, die Unternehmensgruppe verlassen.

  3. SWMH trennt sich nach Medienberichten von SZ-Chef Haaks

    Paukenschlag bei der Süddeutschen Zeitung: Detlef Haaks, der bisher starke Mann in der Geschäftsführung, muss den Verlag verlassen. Erst gerade hatte Haaks ein „integriertes Konzept“ für die Zukunft der SZ vorgestellt. Neben Haaks servierte die SWMH als Gesellschafter laut Kress.de mit Martin Jaschke zudem auch den Chef der Medienholding Süd (u.a. Stuttgarter Zeitung) ab.