1. Vox schiebt sich mit „Sing meinen Song“ vors ZDF, „Circus Halligalli“ zum Abschied zweistellig

    Mit Kelly-Family-Evergreens als Tauschsongs interessierte „Sing meinen Song“ am Dienstagabend über 2,5 Mio. Zuschauer und war damit erfolgreicher als das ZDF zur gleichen Zeit. Im jungen Publikum reichte es für einen fantastischen Marktanteil. Bei ProSieben verabschiedete sich „Circus Halligalli“ von seinen Fans – mit besseren Werten als zuletzt.

  2. „Rach – Der Restauranttester“ endet mit Minusrekord, ZDF triumphiert mit „Zweibettzimmer“

    Bitteres Staffelfinale für Christian Rachs Comeback als „Restauranttester“: Mit 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährigen fiel er auf einen Marktanteil von 10,5% – der schwächste, den jemals eine Erstausstrahlung der RTL-Reihe erreicht hat. Grandiose Quoten bei Jung und Alt gab es hingegen für die ZDF-Komödie „Zweibettzimmer“: Im Gesamtpublikum gewann sie mit 6,23 Mio. Zuschauern und 19,3% souverän den Tag, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,36 Mio. und 13,3% zumindest die Prime Time.

  3. „Grill den Henssler“ kehrt mit Rekord zurück, „Polizeiruf“ gewinnt den Tag

    Toller Erfolg für die Vox-Show „Grill den Henssler“: Mit 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,1% gab es die besten Zahlen seit Start der Show im Jahr 2013. Den Tagessieg holte sich aber souverän der „Polizeiruf 110“ – auch wenn er mit 7,59 Mio. wie fast immer nicht an das „Tatort“-Normalniveau heran kam. Starke Zahlen gab es zudem für den „Trödeltrupp“-Marathon bei RTL II.

  4. „Rach undercover“ endet gut, ZDF siegt mit Heino Ferch, ProSieben mit „Big Bang Theory“

    Das Comeback von Christian Rach bei RTL ist geglückt, auch die vorerst letzte Folge von „Rach undercover“ lief gut. Die Tagessiege gingen dennoch an das ZDF und ProSieben: Das ZDF gewann im Gesamtpublikum mit dem Melodram „Der Verlust“, ProSieben bei den 14- bis 49-Jährigen mit „The Big Bang Theory“.

  5. Von der „Höhle der Löwen“ bis zu den „Expeditionen ins Tierreich“: die größten Hits der kleinen Sender

    Auf die Quoten der großen Sender wird ständig geschaut, auf die der kleineren eher selten. MEEDIA zeigt nun, welche Programme abseits der großen fünf Sender in der jüngsten TV-Saison am besten liefen. Welche 25 bei Vox, RTL II und kabel eins – und welche 25 bei den noch kleineren Kanälen.

  6. „Höhle der Löwen“ startet gut, „Promi Big Brother“ holt Staffelrekord

    Die Vox-Startup-Show „Die Höhle der Löwen“ bleibt auch in Staffel 2 ein Hit: 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten zum Auftakt für tolle 10,9%. Den Tagessieg holte sich bei Jung und Alt aber die Champions-League-Quali von Bayer Leverkusen in Rom – das Spiel besiegte auch die erfolgsverwöhnte ARD-Serie „In aller Freundschaft“.

  7. 9 Mio. sehen 120 Minuten DFB-Pokal, „Restaurant Startup“ erneut miserabel

    8,78 Mio. im Ersten und 430.000 bei Sky – das DFB-Pokal-Spiel zwischen Dortmund und Hoffenheim war der TV-Hit des Tages. Kein anderer Sender hatte Chancen gegen die ARD, der ZDF-Zweiteiler „Schicksalsahre“ erreichte halb so viele Zuschauer. Bei den Privaten hielt sich Sat.1 besser als RTL und ProSieben.

  8. Sondersendungen zum Germanwings-Absturz stoßen auf großes Interesse

    Das tragische Flugzeugunglück in Südfrankreich hat erwartungsgemäß viel Millionen Deutsche bewegt. Sie informierten sich auch im Fernsehen über die Ereignisse. 5,93 Mio. sahen den 48 Minuten langen „Brennpunkt“, der damit das meistgesehene TV-Programm des Tages war. N24 und n-tv übersprangen teilweise die 3%-Marktanteils-Marke.

  9. „Trödeltrupp“ so stark wie nie zuvor, ARD und RTL siegen mit Serien

    Großartiger Abend für RTL II: Die Doku-Soap „Der Trödeltrupp“ erreichte mit 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen und tollen 10,5% nicht nur Platz 7 der Tages-Charts, sondern auch die besten Quoten ihrer Geschichte. Die Tagessiege gingen aber an Serien: „In aller Freundschaft“ im Gesamtpublikum, „CSI“ und „Bones“ bei 14-59 und 14-49.

  10. 740.000 sehen Schalkes Fast-Sensation, „Geh doch nach drüben“ kein Hit für das ZDF

    Das ZDF wird sich ärgern: Schalkes 4:3 bei Real Madrid, das beinahe noch zum Sensations-Aus für Real gereicht hätte, wäre ein großer Free-TV-Hit geworden. So lief es exklusiv bei Sky und 740.000 sahen es als Einzeloption oder in der Konferenz. Den Tagessieg holten sich die ARD-Serien, die ZDF-Doku „Geh doch nach drüben!“ blieb blass.