1. Wochenrückblick: Getarnte SMS-Spende an Sea Watch – heiligt der gute Zweck die Fake-News-Mittel?

    Eine Satire-Aktion sorgte dafür, dass Gegner der privaten Rettungsorganisation Sea Watch versehentlich an diese spendeten. Auf dem Twitter-Profil des AfD-Politikers Petr Bystron gab es Porno-Alarm. Der „Spiegel“ will nicht mehr „Online“ heißen, und bei der „Welt“ gab es Aufregung um eine „Bestandsgarantie“. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.