1. Insolventer Medienunternehmer Fuhs verklagt Land Niedersachsen, NOZ und W&V auf 30 Millionen Euro

    Ende 2016 verurteilte das Landgericht Osnabrück den Ex-Herausgeber der Osnabrücker Sonntagszeitung, Norbert Fuhs, zu sechs Jahren Haft wegen gewerbsmäßigen Betruges und Insolvenzverschleppung. Nun hat der Fall ein Nachspiel: Fuhs geht in Revision und reichte zudem eine Klage über rund 30 Millionen Euro gegen das Land Niedersachsen, den Verlag Werben & Verkaufen und die Neue Osnabrücker Zeitung ein. Eine Klage mit massiver Sprengkraft für die gesamte Branche.