1. Rückkehr zum „Freitag“: Philip Grassmann wird Chefredakteur der Wochenzeitung

    Philip Grassmann kehrt zu seiner alten Wirkungsstätte zurück: Ab dem 16. März wird er Chefredakteur der Wochenzeitung „Der Freitag“. Dies gab der Verlag am Dienstag bekannt.

  2. Zeitungs-IVW: „Bild“, „BamS“, „Welt“ und „FAS“ dick im Minus, „Handelsblatt“, „Zeit“ und „Freitag“ legen zu

    Die IVW bescheinigt einigen überregionalen Tages-, Sonntags- und Wochenzeitungen erneut dramatische Auflagenentwicklungen. Insbesondere „Bild“, „Welt“ und „Neues Deutschland“ bei den täglichen Blättern, sowie „Bild am Sonntag“ und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ bei den wöchentlichen Titeln verloren deutlich. Nach oben ging es aus verschiedenen Gründen hingegen für das „Handelsblatt“, „Die Zeit“, „der Freitag“ und „Das Parlament“.

  3. „Lieber Geschichte schreiben statt Artikel“: Wie Leitmedien von „Zeit“ bis „FAS“ sich am Phänomen Greta Thunberg abarbeiten

    Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg und die von ihr ins Leben gerufene „Fridays for Future“-Bewegung bringt Millionen Menschen auf die Straßen und elektrisiert die Medien. Für MEEDIA analysiert der Publizist Franz Sommerfeld, wie Leitmedien wie „Zeit“, „Welt“ oder die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ sich dem Phänomen Greta nähern.

  4. IVW-Blitz-Analyse Zeitungen: Bild, Welt und BamS verlieren um die 10%, Handelsblatt, Zeit und F.A.S. dank Digital-Kunden stabil

    Die überregionalen Tages- und Wochenzeitungen verzeichneten auch im dritten Quartal 2018 fast durchgängig schrumpfende Verkaufszahlen. Laut IVW büßten vor allem Springers Bild, Welt und Bild am Sonntag massiv Käufer ein – zwischen 9,7% und 11%. Weitgehend stabil blieben die Zahlen von Handelsblatt, Zeit und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung – dank stark wachsender Digitalkundenkartei.

  5. Wieder ein Chefredakteurs-Abgang unter Jakob Augstein: Simone Schmollack verlässt Freitag

    Der Freitag braucht mal wieder einen neuen Kopf an der Spitze: Chefredakteurin Simone Schmollack verlässt die Wochenzeitung von Jakob Augstein schon wieder. Einen Grund für ihren Abschied nannte sie nicht. Schmollack war erst im Dezember angetreten und folgte in ihrer Position auf Christian Füller, der den Job ebenfalls nur ein halbes Jahr gemacht hatte.

  6. Nach einem Jahr als Herausgeber: Jürgen Todenhöfer und Der Freitag trennen sich wieder

    Die Berufung Jürgen Todenhöfers vor etwas mehr als einem Jahr sorgte für Erstaunen und auch in der Redaktion des Freitag soll der neue Herausgeber mit gemischten Gefühlen empfangen worden sein – nun wird der Posten wieder frei. Todenhöfer, ehemaliger Burda-Vorstand und Ex-CDU-Politiker, habe am heutigen Dienstag seinen Rücktritt bekannt gegeben, teilte das Unternehmen mit.

  7. Urteil statt Mediation: Freitag-Verleger Jakob Augstein darf Petra Reskis Arbeit weiter "mangelhaft" nennen

    Die Kammer wollte sie zum Mediator schicken, doch Petra Reski und Jakob Augstein fanden nicht zusammen. Nun hat das Landgericht Hamburg ein Urteil im Streit um einen im Freitag erschienenen Mafia-Artikel gefällt. Die Entscheidung ist durchwachsen, fällt insgesamt aber für den Verleger aus. Augstein darf die Arbeit der Autorin zwar nicht mehr als „Fake News“ bezeichnen, Reski wohl aber „mangelhafte Recherche“ unterstellen.

  8. Spiegel-Erbe Jakob Augstein ist Verleger des Meinungsmediums Der Freitag

    Nach nur einem halben Jahr: Verleger Jakob Augstein kehrt in Freitag-Chefredaktion zurück – Christian Füller geht

    Beim Wochenblatt Der Freitag stellt sich die Chefredaktion mal wieder neu auf: Nach nur einem halben Jahr an der Spitze verlässt Chefredakteur Christian Füller die Zeitung schon wieder. Gründe dafür nennt der Verlag nicht. Füller gehe auf „eigenen Wunsch“, heißt es lediglich. An seine Stelle tritt Jakob Augstein, der sich zuletzt eigentlich auf seine Verlegerrolle konzentrieren wollte.

  9. Ma(r)ximale Ähnlichkeit: Wie Jakob Augsteins Freitag ein geniales Zeit-Motiv abkupferte

    Im Januar machte die Zeit ihren Wirtschaftsteil mit einem Motiv von Karl Marx‘ auf, setzte dem Philosophen eine Sonnenbrille auf und schrieb: „Er ist wieder da“. Wer in dieser Woche zum Kiosk kommt und die Titelseite des Freitag entdeckt, dürfte ein Déjà-vu erleben. Jakob Augsteins Blatt hat sich von der Konkurrenz mehr als inspirieren lassen: das Cover kupfert das Marx-Motiv nebst Headline ab.

  10. IVW-Analyse Zeitungen: Bild und BamS verlieren weitere 9%, Die Zeit und kleinere Wochenzeitungen legen zu

    Während alle sieben überregionalen Tageszeitungen im zweiten Quartal Käufer verloren, gibt es bei den Wochen- und Sonntagszeitungen mehr Gewinner als Verlierer. Neben der Zeit liegen hier vier kleinere Titel im Plus, u.a. der Freitag bei fast 20%. Die größten Verlierer des Quartals sind neben der Bild und der Bild am Sonntag vor allem die F.A.Z. und die Welt am Sonntag.