1. Udo Lindenberg, Beckmann und Boris Entrup legen sich für die „Mopo“ ins Zeug – doch was bringt das?

    Die „Hamburger Morgenpost“ erfährt eine Welle der Solidarität von Promis. „Bild“ und der „Vice“-Chefredakteur sind ausnahmsweise einer Meinung. Philipp Welte rettet mal wieder die Demokratie und Robert Habeck ist der Medien liebster Trump-Basher. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Medien-Woche: „Bei Wikipedia gibt es immer wieder Manipulationen“

    In unserem Podcast „Die Medien-Woche“ sprechen Christian Meier von der „Welt“ und Stefan Winterbauer von MEEDIA diesmal über den bemerkenswerten Auftritt von Roger McNamee auf Burdas DLD-Konferenz. Außerdem gibt es ein Interview mit „Welt“-Journalistin Christina Brause, die sich mit Fluch und Segen der Wikipedia befasst hat.

  3. PR-Marionette oder Klima-Galionsfigur – ist die Greta-Thunberg-Story zu schön, um wahr zu sein?

    Die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg gilt zahlreichen Medien mittlerweile als „Galionsfigur der Klimaschutzbewegung“. Die Schülerin erlangte weltweit Berühmtheit durch ihren Auftritt bei der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz. Zuletzt trat sie beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos auf. Unterdessen gibt es im Netz immer mehr Hass-Kommentare und Berichte, Greta Thunberg sei die Marionette eines schwedischen PR-Beraters.

  4. „Tagesschau“ macht Buhrufe gegen Trump lauter – Manipulation oder „journalistische Präzision“?

    Die „Tagesschau“ hat in ihrem Social Media-Kanälen in einem O-Ton-Ausschnitt zu Donald Trumps Auftritt auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos Buhrufe aus dem Publikum lauter gemischt, um sie hörbar zu dokumentieren. Einige werfen der ARD-Nachrichtensendung nun Manipulation vor, „Tagesschau“-Chef Kai Gniffke rechtfertigt den Eingriff als „journalistische Präzision“.

  5. „Der will nicht mit dir schlafen, der Mathias Döpfner“: Als die Bild-Dschungelshow mal komplett aus dem Ruder lief …

    Ex-Bewohner des RTL-Dschungelcamps sprechen in einer Facebook-Show der Bild ungehemmt über den Wunsch nach Sex mit Springer-CEO Mathias Döpfner. Ein Twitter-Kommentar des ARD-Chefredakteurs Rainald Becker irritiert einige innerhalb des Senderverbunds. Und der Chefredakteur des Blick gibt sich gegenüber US-Präsident Donald Trump als Autogrammjäger. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  6. Edelman Trust Barometer 2018: Facebook & Co. verlieren Vertrauen, klassischer Journalismus gewinnt (mit einem Haken)

    Seit 18 Jahren erscheint zu Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos das Edelman Trust Barometer: Bei der aktuellen Studie der PR-Agentur lag der Schwerpunkt auf dem Thema Fake-News. Die Ergebnisse zeigen, wie tiefgreifend die Verunsicherung den Medien gegenüber ist. Soziale Plattformen büßen demnach stark an Vertrauen ein, Journalismus erlebt eine Renaissance. Diese hat jedoch einen großen Haken.

  7. Die besten Bilder von der Medien- und Politik-Sause beim DLD Focus Nightcap in Davos

    Nach dem DLD ist vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Dorthin zieht der DLD-Tross jedes Jahr weiter zum traditionellen Focus Nightcap, bei dem sich wichtige Leute aus Medien, Politik und Wirtschaft ein Stelldichein geben. Dieses Jahr waren u.a. mit dabei: Bild-Herausgeber Kai Diekmann, EU-Kommissar Günther Oettinger, Burda-CEO Paul-Bernhard Kallen, Axel Springer-CEO Mathias Döpfner und viele mehr. Ort des Geschehens war das noble Belvédère Hotel in Davos (ein Sandwich mit Pommes – 49 Fränkli).