1. Nach Cambridge-Analytica-Skandal: Britische Datenschutzbehörde fordert 500.000 Pfund von Facebook

    Wegen des jüngsten Datenskandals will die britische Datenschutzbehörde ICO den US-Konzern Facebook mit einer Strafe von 500 000 Pfund (rund 565 000 Euro) belegen. Das teilte die Datenschutzbeauftragte Elizabeth Denham in der Nacht zu Mittwoch mit. Das weltgrößte Online-Netzwerk habe gegen das Gesetz verstoßen, da es nicht vermocht habe, die Daten von Mitgliedern zu schützen.

  2. Facebook-CEO Mark Zuckerberg vor dem EU-Parlament: die Stunde der Selbstdarsteller

    Was bleibt von der Befragung des Facebook-CEOs Mark Zuckerberg durch EU-Parlamentarier? Ein paar sattsam bekannte Sorry-Phrasen von Seiten „Zucks“ und der überwältigende Eindruck, dass es den EU-Abgeordneten eher um die Selbstdarstellung geht als um Aufklärung. Facebook im Allgemeinen und sein Gründer im Besonderen sind mittlerweile eine Art Prügelknabe für Politik und Medien. Die EU-Befragung war eine vertane Chance.