1. So wollen SPD, FDP und Co. ARD und ZDF reformieren

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk steht unter starkem Reformdruck, und das nicht erst seit der RBB-Affäre um Patricia Schlesinger. Doch wie kann ein zukunftsfester ÖRR aussehen? MEEDIA hat sich bei den Parteien umgehört.

  2. Rundfunkhaus des Bayrischen Rundfunks in München

    BR-Reporter bei Pressekonferenz in München angegriffen

    Ein Reporter des Bayerischen Rundfunks (BR) ist am Rande einer Pressekonferenz in München von einem Mann angegriffen worden. Der Reporter habe Anzeige wegen Körperverletzung erstattet, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

  3. Politiker will wegen Inflation Pause beim Rundfunkbeitrag

    Wegen der steigenden Inflation hat der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU im Bundestag, Stefan Müller, eine befristete Befreiung von der Rundfunkgebühr gefordert. „Viele Deutsche haben Probleme, ihre alltäglichen Ausgaben zu finanzieren. Bund und Länder sollten daher den Rundfunkbeitrag für drei Monate aussetzen, um die Menschen zu entlasten“, so der Politiker.

  4. Linke mit ein bisschen Humor, CSU mit ganz viel Pathos

    Mit Blick auf die Bundestagswahl am 26. September haben jüngst auch die Linke und die CSU ihre Wahlwerbespots veröffentlicht. Die Linke versucht’s mit Humor, die CSU setzt auf Pathos.

  5. „Beim Metzger beschwert sich auch keiner, dass die gute Wurst hinter der Paywall ist“

    Florian Herrmann (CSU) ist Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien. Im MEEDIA-Interview spricht er über Medienpolitik, Medienvielfalt und erklärt, warum Google und Facebook nicht die Bösen sind.

  6. Thjnk und die CDU müssen jetzt in die Puschen kommen

    Mit der Festlegung von CDU und CSU auf Armin Laschet als Kanzlerkandidaten steht Thjnk in den Startlöchern. Das vorangegangene Auswahlverfahren war mit Vorteil für die WPP-Agentur beendet worden.

  7. „Unsäglich“ ist die Reaktion von Bundesinnenminister Seehofer

    Horst Seehofer will Strafanzeige gegen „Taz“-Kolumnistin Hengameh Yaghoobifarah stellen – und offenbart damit ein autokratisches Verständnis von Pressefreiheit

  8. TikTok-Video löst bei Kindern Hysterie um dritten Weltkrieg aus – Dorothee Bär trifft Betreiber

    Ein Erklärvideo einer Münchner Influencerin zum Konflikt der USA mit dem Iran auf TikTok sorgte für viel Wirbel im Internet. Nun trifft Digitalbeauftragte Dorothee Bär (CSU) den Betreiber Bytedance.

  9. Nach Rezo-Debakel: CDU denkt über eigene Influencer nach

    Das Kommunikationsdebakel nach dem millionenfach geklickten Rezo-Video scheint die CDU offenbar zum Umdenken zu bewegen. Medienberichten zufolge erwägt die Union den Aufbau eigener Influencer, die weniger „grün und links“ vorgeprägt seien. CSU-Chef Söder denkt derweil laut über Live-Streaming nach.

  10. "SPD auf Platz 5 immerhin vor dem FC Bayern": So reagiert das Netz auf die historische Wahl-Klatsche für die Volksparteien in Bayern

    Historischer Denkzettel für die Volksparteien: Bei der Landtagswahl in Bayern musste die CSU den erwarteten Einbruch hinnehmen, während die SPD ein beispielloses Debakel erlebte und sogar in den einstelligen Prozentbereich abstürzte. Gewinner sind die Grünen, die Freien Wähler, die AfD und auch die FDP. In den sozialen Medien konzentrierten sich Beobachter vor allem auf das desaströse Abschneiden von CSU und SPD, das als Quittung für die Großen Koalitionen gewertet wird.