1. Paid Content zahlt sich nicht immer aus: Bauer stellt Cosmopolitan-App ein

    Erst im April dieses Jahres stellte Bauer My Daily Cosmopolitan vor, die Smartphone-Applikation mit „snackable“ Lifestyle-Content. 2,99 Euro kostete die Cosmo-App pro Monat – doch das Konzept ging offenbar nicht auf. Die App wurde eingestellt.

  2. Nach Vanessas „GNTM“-Sieg: Cosmopolitan aktualisiert Cover

    Das wirklich Beste aus der vertrackten Situation rund um das abgebrochene „GNTM“-Finale hatte noch die Cosmopolitan gemacht. Weil es unmöglich war die Siegerin – wie es eigentlich Tradition ist – auf die Titelseite zu packen, produzierte die Redaktion einfach drei Cover mit allen potentiellen Gewinnerinnen. Jetzt, wo mit Vanessa tatsächlich eine Siegerin feststeht, kommt das Heft noch einmal aktualisiert an die Kioske.

  3. Nach GNTM-Abbruch: neues Cosmopolitan-Cover mit drei Motiven

    Nach dem Abbruch der ProSieben-Show „Germany’s next Topmodel“ musste die Frauenzeitschrift Cosmopolitan in Deutschland ihre geplante Titelseite verändern. Statt mit der Siegerin des Wettbewerbs erscheint das nächste Heft am Donnerstag mit drei verschiedenen Motiven.

  4. My Daily-Cosmopolitan: Bei Bauers neuer Vorzeige-App wird der „Artikel zum Hero“

    Neue App mit dem Zeug zum verlagsweiten Pilot-Projekt: Mit My Daily-Cosmopolitan setzt Bauer erstmals auf eine Smartphone-Applikation, deren Inhalte vor allem der Strategie folgen „Snackable“ sein zu müssen. Sollte das Konzept mit dem modernen Content-Mix aufgehen, könnte die Cosmo-App das Vorbild für eine Vielzahl neuer Mobile-Angebote der Hamburger werden.

  5. Jolie-Macherin Delastik übernimmt Cosmopolitan-Chefredaktion von Weng

    Am gestrigen Donnerstag wurde bekannt, dass Kerstin Weng die Chefredaktion von Cosmopolitan abgibt und zum Mode-Startup Stylight wechselt. Jetzt verrät Bauer via Twitter, dass die Jolie-Chefin Anja Delastik Nachfolgerin auf dem Cosmo-Chefsessel wird.

  6. Cosmo-Chefin Weng wechselt zu Startup: “Ich liebe Print, aber noch mehr liebe ich guten Journalismus”

    Kerstin Weng verlässt den Chefsessel der Deutschen Cosmopolitan und wechselt zum E-Commerce-Unternehmen Stylight. Das Startup feiert seine Verpflichtung schon einmal als „kalkuliertes Manöver“. So könnten sich die Münchner „verstärkt als Medienmarke in der digitalen Mode-Branche positionieren“ und Weng widme sich „erstmals innovativem Onlinejournalismus“.

  7. Spot des Tages: fun.fearless.female

    Frauen, die wissen, was sie wollen, Spaß haben und selbstbewusst durchs Leben gehen – das ist nach eigenen Angaben der Cosmopolitan die Zielgruppe des Magazins. Mit einem neuen Werbeclip soll dies noch stärker in den Vordergrund gerückt werden. Ab dem 11. September wird der Spot auf den TV-Sendern der RTL Group und ProSiebenSat.1 zu sehen sein, am 25. September startet er auch in den Kinos.