1. Thjnk und Commerzbank gewinnen Grand Effie mit „Pferdeschwänze“-Kampagne

    Die Kampagne „Pferdeschwänze“ von Thjnk und Commerzbank für die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen setzte sich beim Effie Germany als beste Einreichung des Jahres durch. Dies entschied die zehnköpfige Grand Jury unter dem Vorsitz von GWA-Vizepräsidentin Larissa Pohl.

  2. „Wir brauchen keine Eier, wir haben Pferdeschwänze“ – so witzig wirbt die Commerzbank für die Frauen-Nationalmannschaft

    Die Commerzbank hat ihre Kampagne zur anstehenden Frauen-Fußballweltmeisterschaft gestartet. Im ersten TV-Spot präsentieren sich die Spielerinnen provokant-sympathisch und spielen mit Klischees über Frauenfußball: „Wir brauchen keine, Eier, wir haben Pferdeschwänze.“

  3. Fair-Share-Appell von Gruner + Jahr-Chefin Julia Jäkel: Was die DAX-30 Konzerne sagen

    Gruner + Jahr-Chefin Julia Jäkel sorgt sich um die Zukunft des Qualitätsjournalismus. Im Kampf gegen Fake News appellierte die Managerin an die soziale Verantwortung der Unternehmen, mehr Anzeigen in Qualitätsmedien als auf Webplattformen wie Facebook zu schalten. MEEDIA hat sich hierzu bei den Dax-30-Unternehmen umgehört. Der Tenor: der Qualitätsjournalismus sei für die Debattenkultur wichtig. Dennoch will die Industrie ihre Werbemilliarden eher in digitale Kanäle investieren, die ihre Kundengruppe am besten erreichen.

  4. Ehemalige G+J-Tochter Entertainment Media: Verleger Busch stellt Insolvenzantrag in Eigenverwaltung

    Der Kino & Co.-Gründer und Verleger Timo Busch versucht, sein finanziell angeschlagenes Medienreich, wieder in sicheres Fahrwasser zu geleiten. Der 34-jährige Geschäftsmann hat für die als Busch KGaA geführte Holding einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Zu seinen Gläubigern gehört auch der börsennotierte Außenwerber Ströer. Jetzt will der gebürtige Ratinger bei Verlagen sowie Finanzinvestoren rund zehn Millionen Euro einsammeln, um seine Gläubiger zu befriedigen und weiter zu expandieren.