1. Der Markt der People-Magazine: massive Verluste für Bunte, inTouch, Closer, Gala & Co.

    Das Aus für die deutsche Version des Magazins People ist ein neuer Beweis dafür, wie schwer es das Segment der Promi-Magazine hierzulande mittlerweile hat. Auch die vor nicht allzu langer Zeit erfolgreich gestarteten inTouch und Closer schwächeln inzwischen, Bunte und Gala verloren in nur fünf Jahren 24,5% bzw. 31,1% ihrer Abonnenten und Einzelhandels-Käufern.

  2. Zeitschriften-Anzeigenumsätze: BamS ist der Gewinner des ersten Quartals, diverse Programmies sind die Verlierer

    Die von Nielsen ausgewerteten deutschen Publikumszeitschriften haben beim Brutto-Werbeumsatz im ersten Quartal 1,6% verloren. Zu den größten Absteigern gehören dabei diverse Programmies. So büßten Titel wie rtv, TV Movie, tv14 und TV Spielfilm weit über 10% ein. Größter Gewinner ist die Bild am Sonntag, ganz vorn bleibt im Umsatz-Ranking aber der stern.

  3. Closer-Chefredakteur Affeld: „Wir haben keine Angst vor Herrn Pochers Anwälten“

    Bauers Klatschmagazin Closer hat über Fremdgeh-Vorwürfe gegen TV-Komiker Oliver Pocher, der offiziell mit Tennisspielerin Sabine Lisicki liiert ist, berichtet. Pocher erklärte in der Bild-Zeitung, er sei gegen die Berichterstattung per Anwalt vorgegangen. Closer-Chefredakteur Tim Affeld teilte nun dazu mit: „Wir haben keine Angst vor Herrn Pochers Anwälten“.

  4. Bitterer Abgang: Jauchs letzte ARD-Talkshow endet mit Gegendarstellung von Closer

    Von wegen besinnlicher Abschied am ersten Advent: Auch wenn viele Beobachter die letzte Sendung von Günther Jauch als Versuch werteten, den Zuschauer und – möglicherweise – das gesamte Format einzuschläfern, endete die Abschlussausgabe der Talkshow doch mit einem kleinen Knalleffekt. Statt nach der Abmoderation zu den „Tagesthemen“ zu schalten, musste die ARD noch eine Gegendarstellung vorlesen. Erwirkt hatte diese People-Chefredakteur Tom Junkersdorf.

  5. Massive Verluste bei allen People-Magazinen: Closer verliert 20%, in sogar 35%

    War People die letzte große Neugründung im Bereich der Promi-Magazine? Betrachtet man die jüngsten Auflagenverluste von Bunte, inTouch, Closer, Gala, OK!, in und Grazia, kann man sich nur schwer vorstellen, dass noch jemand den Eintritt in diesen Markt wagt. Und auch die nicht IVW-geprüften Zahlen von People sind ja alles andere als ein Mutmacher.

  6. Haltet den “digitalen Hühnerdieb”! – Julian Reichelt und die hohe Kunst der Kollegen-Schelte bei Twitter

    Bild.de-Chef Julian Reichelt lehrt die hohe Kunst der Kollegen-Schelte auf Twitter. Die Gala nimmt ihr Sommer-Sonderheft mit geschwärzten Preisen huckepack. Closer probiert, ob es in Print genauso geschmacklos zugehen kann wie im Social Web. Und Abendblatt-Chef Lars Haider und Dieter Matz machen aus ihrer gegenseitigen Wertschätzung keinen Hehl. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  7. Viele Verlierer: die 50 umsatzstärksten Zeitschriften Deutschlands

    Auch im Jahr 2014 haben die großen deutschen Publikumszeitschriften wieder weniger Geld im Vertriebs- und Anzeigenmarkt umgesetzt. 21 der Top-25-Titel blieben nach MEEDIA-Berechnungen unter den Vorjahreszahlen, in der Top Ten gibt es nur Verlierer. Die umsatzstärksten Magazine Deutschlands bleiben Spiegel, stern, Focus, Hörzu und TV Digital.

  8. Der People-Markt vor dem People-Launch: alle Player und ihre Auflagen

    Große Print-Magazin-Launches sind in Zeiten des Internets seltener geworden. Bauer versucht es seit Donnerstag mit einer Weltmarke: People. Das Blatt stößt in ein Segment, das nicht gerade auf neue Konkurrenz gewartet hat – insbesondere in den vergangenen 12 Monaten aber erstaunlich stabile Auflagen verzeichnete.

  9. Tim Affeld wird Chefredakteur von Closer (damit Tom Junkersdorf die deutsche People entwickeln kann)

    Tim Affeld, bisher Chefredakteur von Bauers Erfolgstitel InTouch, wird zusätzlich Chefredakteur von Closer. MEEDIA berichtete bereits vor zwei Wochen. Interessanter noch als diese Personalie ist der Grund, den Bauer Media weiter beharrlich verschweigt: Affelds Vorgänger Tom Junkersdorf entwickelt für Bauer die deutsche Ausgabe des People-Magazins. Offiziell übernimmt Junkersdorf „Sonderaufgaben“.

  10. Die 50 umsatzstärksten Zeitschriften Deutschlands: ein Drittel verliert

    Fast zwei Drittel der 50 umsatzstärksten Magazine des Landes liegen unter den Zahlen des Vorjahres. Das ist eins der Ergebnisse der MEEDIA-Berechnungen auf Basis der Werbe- und Vertriebsumsätze des ersten Halbjahres. Besonders nach unten ging es für die Bravo und TV Spielfilm. Closer sprang hingegen in die Top 50.