1. Streit um Meinungsfreiheit: Roland Tichy scheitert mit Klage gegen Claudia Roth

    Der Journalist und Publizist Roland Tichy („Tichys Einblick“) hat einen Rechtsstreit mit Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) verloren. Laut einer Entscheidung des Landgerichts Stuttgart darf die Politikerin weiterhin die Meinung vertreten, dass das Geschäftsmodell „neurechter Plattformen“ auf Falschbehauptungen beruhe.

  2. Vorsicht mit dem F-Wort: Weshalb Julian Reichelt im Streit um ein Claudia Roth-Zitat mit seiner Kritik am ZDF recht hat

    Bild-Chefredakteur Julian Reichelt schießt per Twitter gegen das ZDF, das seiner Ansicht nach versucht, die Grünen-Politikerin Claudia Roth zu schützen. Die hatte den Sender über den Hintergrund eines Zitates aufgeklärt, demzufolge sie die Aufnahme „aller“ Flüchtlinge fordert. Das stimme so nicht. Das ZDF warf Bild daraufhin „Fake News“ vor – und auch das ist falsch. Vorsicht mit dem F-Wort… Ein Kommentar.

  3. Er wollte Grünen-Politikerin Claudia Roth „aufhängen“: Facebook-Hetzer zu fast 5000 Euro Geldstrafe verurteilt

    Ein Facebook-Nutzer ist wegen Hetze gegen die Grünen-Politikerin Claudia Roth zu einer Geldstrafe von 4800 Euro verurteilt worden. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten sprach den 57-Jährigen der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten und der Beleidigung schuldig. Hintergrund waren zwei Facebook-Einträge, in denen er die Bundestagsabgeordnete verunglimpft und gefordert hatte, Roth „aufzuhängen“.

  4. So reagiert das Netz auf die Proteste in Dresden am Tag der Deutschen Einheit

    Es waren hässliche Szenen: Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden wurde Bundeskanzlerin Merkel, Bundespräsident Gauck und Parlamentspräsident Norbert Lammert von Demonstranten ausgebuht und zum Teil übel beleidigt. Die verstörenden Szenen – darunter ein Wortgefecht von Grünen-Politikerin Claudia Roth mit pöbelnden Wutbürgern – verbreiteten sich unter dem Hashtag #TdDE16 schnell im Social Web.

  5. Wegen Hasskommentaren gegen Claudia Roth: Facebook-Streit zwischen Grünen und CSU eskaliert

    Es geht um unterlassene Facebook-Hilfeleistung. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, hat die Landtagsfraktion der Grünen in Bayern eine Strafanzeige gestellt, weil der CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer es unterlassen habe, Facebook-Hasskommentare gegen Claudia Roth zu löschen. Die Konservativen hätten keinen erkennbaren Willen gezeigt, „eine Hasskampagne gegen die Bundestagsvizepräsidentin zu stoppen“.