1. Wie Amazon und Google: Apple plant angeblich günstigen TV-Stick, um neues Streamingangebot zu pushen

    Der Schritt scheint überfällig: Apple leistet sich zwar seit 12 Jahren das Hobby der Set-Top-Box Apple TV, doch fürstlich bezahlen lässt sich der wertvollste Konzern der Welt die Schnittstelle zur digitalen Fernseh- und Videowelt trotzdem. Bei 159 Euro startet das günstige Modell der Set-Top-Box – mehr als das Vierfache, was Amazon mit seinem Fire TV Stick oder Google mit seinem Chromecast aufruft. Um zum mutmaßlichen Launch seines Streamingangebots im nächsten Jahr wettbewerbsfähiger zu sein, könnte Apple nun ebenfalls einen günstigeren TV-Stick anbieten.

  2. Netflix-Fantasie: Streaming-Box-Anbieter Roku gelingt bei Börsendebüt Kursplus von 68 Prozent

    Das Umfeld für Börsengänge aus dem Internet-Sektor hatte sich zuletzt spürbar eingetrübt. Bei den letzten IPOs mit Milliarden-Bewertung zahlten Anleger drauf: Die Anteilsscheine von Snap und dem Kochbox-Anbieter Blue Apron brachen schnell ein. Entsprechend kritisch beäugt wurde gestern der Börsengang vom Streaming-Box-Anbieter Roku, der gleichzeitig als Senderplattform Werbeerlöse erzielt. Anleger, die Aktien gezeichnet haben, konnten sich über spektakuläre Kursgewinne freuen, die Roku einen Börsenwert von mehr als zwei Milliarden Dollar bescheren.

  3. Debatte um „Sponsored Post“: Bento startet Native Advertising

    Schon zum Start hatten die beiden bento-Chefs Frauke Lüpke-Narberhaus und Ole Reißmann angekündigt, in der Vermarktung auch auf Native Advertising setzen zu wollen. Seit gestern ist nun der erste gesponserte Text online: ein von Chromecast bezahlter Beitrag über Streaming-Anbieter. Bei Twitter diskutieren Nutzer, ob die Markierung als Werbung deutlich genug ist.

  4. Amazon verbannt Apple TV und Googles Chromecast aus Angebot

    Ruppige Maßnahme von Amazon: Der weltgrößte Einzelhändler nimmt Ende Oktober Video-Streaming-Produkte von Apple und Google aus seinem Angebot, wie Bloomberg berichtet. Betroffenen sind damit das neue Apple TV und der neue Chromecast-Stick. Hintergrund: Amazon will seinen eigenen Streaming-Dienst Prime Video weiter stärken, für den Amazon seinen Fire TV Stick und die generalüberholte Set-Top-Box Fire TV anbietet.

  5. Konkurrenz für Googles Chromecast: Amazon bringt günstigen Fire TV Stick

    Im On-Demand-Business geht es derzeit Schlag auf Schlag: Nachdem Google vergangene Woche den Nexus Player als Antwort auf Amazons Fire TV gelauncht hat, antwortet der Versandriese nun mit dem Fire TV Stick, einer abgespeckten, günstigeren Version seiner Set-Top-Box, die Googles Chromecast Konkurrenz machen soll.

  6. Konkurrenz zu Apple-TV: Amazon bringt Fire-TV in Deutschland auf den Markt

    Amazon macht Apple-TV und Chromecast Konkurrenz: Ab sofort bietet der Internethändler seine TV-Set-Top-Box Fire TV in Deutschland zur Vorbestellung an. Für 99 Euro kann man die Box ab dem 25. September sein Eigen nennen. Besonderes Feature: Die Box funktioniert auch per Sprachsteuerung.

  7. Amazons Fire TV ist die Konkurrenz für Apple TV und Chromecast

    Apple hat Apple TV, Google hat Chromecast. Und Amazon? Der Versandhändler hat am Mittwoch seine Antwort auf die TV-Geräte der Konkurrenz vorgestellt: Amazon Fire TV. Damit ergänzt der Konzern sein Geräte-Portfolio endlich um ein Abspielgerät für den Fernseher.

  8. Chromecast startet in Deutschland: Das taugt Googles TV-Stick

    In den USA ist der kleine Fernseh-Dongle schon längst ein Bestseller, jetzt ist er auch hier verfügbar: Googles Chromecast ist ab sofort in Deutschland zum absoluten Kampfreis von 35 Euro erhältlich. Taugt das Gerät? Und welche Inhalte-Partner konnte Google gewinnen? MEEDIA gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.