1. Nach 16 Jahren: Vorstand Christoph Schuh verlässt Tomorrow Focus

    Christoph Schuh, im Vorstand der Tomorrow Focus AG verantwortlich für die Segmente Subscription und Publishing, scheidet nach Abschluss der strategischen Neuausrichtung der Gesellschaft zum 31. Dezember 2015 aus dem Vorstand aus. Das gab das Unternehmen am Sonnabend bekannt.

  2. „Burda ist für das digitale Publishing der bessere Eigentümer“

    Der Verkauf der Publishing-Sparte von Tomorrow Focus an die Hubert Burda Media bedeutet eine Zäsur: Traffic-starke Nachrichtensites wie Focus Online oder Huffington Post werden demnächst vom Medienhaus betreut; die AG konzentriert sich auf ihr renditestarkes Transaktionsgeschäft. Die Börse reagierte auf die Nachricht mit einem Kurssprung um mehr als 6 Prozent. ToFo-Vorstand Christoph Schuh über die Gründe für Trennung vom Inhalte-Geschäft und die Strategie für die Zukunft.

  3. „Wir glauben fest an eine neue Ära für innovative Content-Portale“

    Die Tomorrow Focus AG zeigt sich zur Halbjahresbilanz sichtlich zufrieden. Nach einem durchwachsenen Start legten im zweiten Quartal die Umsätze im Publishing-Segment wieder zu. Im Interview mit MEEDIA erklärt ToFo-Vorstand Christoph Schuh, welche Maßnahmen dazu geführt haben und spricht über die Zukunftsperspektive redaktioneller Portale.

  4. Welche digitalen Themen Verleger jetzt auf dem Schirm haben müssen

    Welche Themen müssen Magazinverlage auf dem Schirm haben, wenn sie in der digitalen Medienwelt bestehen wollen? Die Experten auf dem Digital Innovators‘ Summit des VDZ sind sich weitgehend einig: Mobile, Video, Native Advertising, Real-Time Marketing. Der Verlegerverband sieht seine Mitglieder im Großen und Ganzen gut aufgestellt.